Project-Fonds investieren in Berlin und Hamburg

Der Einmalanlagefonds Wohnen 14 von Project Investment beteiligt sich in Berlin-Spandau und Hamburg-Rahlstedt am Neubau von 83 Eigentumswohnungen mit einem Gesamtverkaufsvolumen von 24,7 Millionen Euro. Der Teilzahlungsfonds 15 ist ebenfalls in diese Immobilienentwicklungen investiert.

Wolfgang Dippold, geschäftsführender Gesellschafter der Project Investment Gruppe

Auf dem 7.477 Quadratmeter großen Grundstück in der Mertensstraße 13 in Berlin-Spandau, das derzeit noch mit kleineren Gewerbe- und Garagengebäuden bebaut ist, soll der Neubau eines Mehrfamilienhauses mit 65 Eigentumswohnungen realisiert werden. Die geplante Wohnfläche beträgt 5.030 Quadratmeter, das Verkaufsvolumen bemisst sich auf 18,6 Millionen Euro.

Mindeststreuungsquote überschritten

Die beiden in Platzierung befindlichen Publikumsfonds Wohnen 14 und 15 diversifizieren das Anlegerkapital gemäß Investitionskriterien in mindestens zehn Objekte je Beteiligungsangebot. Bei der Bargteheider Straße 138 in Hamburg-Rahlstedt handelt es sich um die elfte Immobilienentwicklung des Wohnen 14, dieser hat somit die Mindeststreuungsquote nach der Hälfte der Platzierungszeit überschritten. Für den Wohnen 15 ist dies die dritte Investition.

Auf dem 1.183 Quadratmeter großen Grundstück plant Project den Neubau von 18 Wohneinheiten mit einer Gesamtwohnfläche von 1.265 Quadratmetern. Das Verkaufsvolumen beträgt 6,1 Millionen Euro. Derzeit ist das Grundstück mit einem noch abzureißenden zweigeschossigen Einfamilienhaus bebaut. (kb)

[article_line]

Foto: Project Investment

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.