Anzeige
Anzeige
2. Juli 2015, 09:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Produktknappheit am Primärmarkt lässt Zweitmarkt florieren

Der Handel mit Secondhand-Anteilen floriert, viele Anleger weichen angesichts der Produktknappheit am Erstmarkt auf den Zweitmarkt aus. Nach der Übernahme der DZAG durch die Fondsbörse Deutschland sehen beide Handelsplattformen hervorragende Zukunftsperspektiven.

Zweitmarkt

Jan-Peter Schmidt, Vorstand der Deutschen Zweitmarkt AG: “Wer einmal am Zweitmarkt aktiv war, kommt mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder”.

Der Zweitmarkt hat sich neu sortiert: Im vergangenen Oktober gaben die beiden Handelsplattformen Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG und Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG) bekannt, dass die Fondsbörse 100 Prozent der Anteile an der DZAG von Salomon Invest und der Atalanta Beteiligungsgesellschaft übernimmt.

Überraschender Schritt

Der Schritt kam durchaus überraschend, kaum jemand in der Branche hatte zu diesem Zeitpunkt damit gerechnet. Ein funktionierender Zweitmarkt sei Voraussetzung für die Rückgewinnung des Vertrauens in unternehmerische Beteiligungen insgesamt, erklärten die Vorstände Alex Gadeberg (Fondsbörse) und Jan-Peter Schmidt (DZAG) unisono. Deshalb sei die Idee gereift, den fragmentierten Zweitmarkt zu konzentrieren.

“Es geht uns darum, den Markt als Ganzes zu stärken, um damit unsere eigene Geschäftsgrundlage langfristig zu sichern”, sagte Schmidt. Die beiden Maklerunternehmen versprechen sich von der Übernahme neben Kostenvorteilen vor allem eine Bündelung von Liquidität und damit eine erhöhte Abschlusswahrscheinlichkeit für die Marktteilnehmer. Operativ agieren sie weiter unabhängig voneinander.

Stabile Rahmenbedingungen

Für stabile Rahmenbedingungen sorgte die Umsatzentwicklung am Zweitmarkt: 2014 konnten die Fondsbörse Deutschland und die DZAG einen gemeinsamen Handelsumsatz von 212 Millionen Euro erzielen.

Das größte Fondssegment machen Immobilienfonds mit einem Anteil von 65 Prozent am Handelsvolumen aus, zweitgrößtes Segment waren mit 20 Prozent erstmals die sonstigen Fonds vor Schiffsbeteiligungen mit 15 Prozent.

Besonders in Anbetracht der Produktknappheit am Primärmarkt weichen derzeit viele Investoren auf den Zweitmarkt aus. Laut einer Umfrage der DZAG aus dem vergangenen Jahr betrachten drei von vier Anlegern, die sich für Sachwertanlagen interessierten, den Zweitmarkt als spannende Alternative zum Erstmarkt.

Seite zwei: Hohe Kundenbindung

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Börsen-Ausblick 2018 – Altersvorsorge – Immobilienmarkt Deutschland – Finanzvertrieb-Trends

Ab dem 14. Dezember im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Insurtech-Boom: Versicherer geben sich gelassen

Die Mehrheit der deutschen Versicherer sehen die Konkurrenz durch Insurtechs nicht als Bedrohung für das eigene Geschäftsmodell. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor. Auf das disruptive Potenzial von Internet-Riesen wie Google oder Amazon blickt die Branche demnach mit größerer Sorge.

mehr ...

Immobilien

Vonovia will österreichischen Immobilienkonzern Buwog schlucken

Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia will sich in einem Milliarden-Deal den österreichischen Rivalen Buwog einverleiben. Beide Unternehmen hätten eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet, teilte Vonovia am Montag in Bochum mit.

mehr ...

Investmentfonds

Globale Trends auf dem ETF-Markt

ETFs waren bei Anlegern weltweit in 2017 stark gefragt, auch im November hat sich der Trend fortgesetzt. Besonders beliebt waren Aktien ETFs. Die Entwicklung auf den globalen ETF-Märkten im November und im bisherigen Jahresverlauf hat Amundi zusammengefasst.

mehr ...

Berater

Elke König als oberste Bankenabwicklerin in Europa bestätigt

Die frühere Chefin der deutschen Finanzaufsicht Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin), Elke König, bleibt für fünf weitere Jahre oberste Bankenabwicklerin in Europa.

mehr ...

Sachwertanlagen

Dr. Peters kündigt weiteres Hotelprojekt an

Die Dr. Peters Group aus Dortmund hat ein Grundstück in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Düsseldorf und der Messe erworben. Auf dem Grundstück sollen bis Mitte 2020 ein 3-Sterne-plus Hotel der Marke Holiday Inn Express und ein Parkhaus entstehen.

mehr ...

Recht

Versicherungsanlageprodukte: Vermittlung nach Umsetzung der IDD

Die Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtline IDD in deutsches Recht bringt auch neue Anforderungen an die Vermittlung von Versicherungsanlageprodukten mit sich. Konkrete Informationspflichten und Wohlverhaltensregeln ergeben sich aus der “Delegierten Verordnung” der EU.

mehr ...