Anzeige
Anzeige
12. Mai 2016, 17:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BSI-Summit: “AIFs müssen bekannter werden”

Wie der Vertrieb an Flughöhe gewinnt, diskutieren auf dem BSI-Summit in Berlin die Moderatoren Stefan Löwer (Chefanalyst G.U.B. Analyse) und Kim Brodtmann (Ressortleiter Sachwertanlagen, Cash. Magazin) mit Heiko Szczodrowski (Commerz Real), Anselm Gehling (Dr. Peters), Martin Klein (Votum Verband) und Frank Auzinger (ZBI).

BSI Summit: AIFs müssen bekannter werden

Die Teilnehmer des Panels waren sich einig, dass Kommunikation der beste Weg ist, um die Platzierungszahlen zu steigern.

Die Teilnehmer des Cash. Panels zum Thema  “Neues Denken für mehr Absatz – Strategien zur Anlegergewinnung im Nullzinsumfeld” waren sich einig, dass der Faktor Kommunikation bei der Verbesserung des Absatzes von Sachwertanlagen künftig die entscheidende Rolle spielen wird.

“Klar, offen und transparent”

Wie wichtig bessere Marketingstrategien sein werden, zeigte ein Wortbeitrag aus dem Publikum:”Wenn man sich in seinem Bekanntenkreis außerhalb der Branche umhört, werden nur ungefähr 20 Prozent überhaupt schon einmal von Sachwertanlagen gehört haben”, sagte der Teilnehmer.

Auch Gehling betonte die Notwendigkeit, AIFs bekannter zu machen. Es sei nicht Aufgabe des Beraters, Sachwertanlagen zu erklären, dies falle vielmehr in die Verantwortung von Assetmanagern oder des Verbandes. “Unserer Branche kann nichts anderes helfen als klare, offene und transparente Kommunikation. Diese Initiative muss aber auch vom Verband ausgehen, AIFs müssen bekannter werden. Der Verband darf nicht die Brille der Anbieter oder der Vermittler aufsetzen, wir müssen aus Kundensicht denken.”

Digitalisierung kann weiteren Vertriebsweg erschließen

Auzinger betonte, dass das Nullzinsumfeld die Platzierungszahlen eigentlich in die Höhe treiben müsste, viele Berater der Produktklasse aber nicht mehr vertrauen würden. Auch die Digitalisierung könne nur einen weiteren Vertriebsweg erschließen und die etablierten Wege nicht vollständig ersetzen.

Auf die Frage, ob Sachwertanlagen zum Altersvorsorge-Produkt werden können, reagierte Szczodrowski skeptisch: “Für die breite Masse sind einfache, diversifizierte Produkte eher geeignet. Sachwerte eignen sich nicht für die Altersvorsorge.”

Auf die Bedeutung des Faktors Transparenz wies Klein hin. Für den Berater sei die Rechtssicherheit sogar noch wichtiger als für den Kunden. “Man darf allerdings nicht vergessen, dass die Transparenz bei Sachwertanlagen sogar höher ist als im Investmentfondsbereich, da man bei der Investition in ein einzelnes Produkt dieses tiefer durchdringen kann”, so Klein. (kb/kl)

Foto: Cash.

 

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Studie: DSGVO verunsichert Assekuranz

Ein positives Kundenerlebnis, Kundenzufriedenheit und Kundenkommunikation werden für die Versicherer immer wichtiger. 70 Prozent intensivieren ihre Bemühungen, weil die Ansprüche der Kunden steigen. Eine große Rolle spielen dabei Kundendaten. Bis heute weiß aber jeder zweite Versicherer (50 Prozent) noch nicht, wie stark die Auswirkungen der DSGVO auf den operativen Betrieb sind. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Quadient Germany unter Versicherungsunternehmen.

mehr ...

Immobilien

Umsatz in der Bauindustrie wächst weiter kräftig

Der Immobilienboom und der Ausbau der Verkehrsnetze bescheren der Bauindustrie weiter gute Geschäfte. Im September stieg der Umsatz im Bauhauptgewerbe kräftig um 6,0 Prozent gemessen am Vorjahreszeitraum.

mehr ...

Investmentfonds

May sagt Abstimmung über Brexit-Deal ab

Die britische Premierministern Theresa May hat die für morgen (Dienstag) geplante Abstimmung des Parlaments über das Brexit-Abkommen abgesagt. Das berichtet die Nachrichtenagentur “Reuters”. Oppositionsführer Jeremy Corbyn kritisierte, Großbritannien habe “keine funktionierende Regierung mehr”.

mehr ...

Berater

Fintechs: Frankfurt fällt zurück – Berlin und München vorn

Die Bankenstadt Frankfurt fällt trotz aller Bemühungen für mehr junge Finanzfirmen hinter die Konkurrenz zurück. So heißt es in einer Studie der Bank Comdirect, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Anselm Gehling scheidet als CEO der Dr. Peters Group aus

Anselm Gehling (51), Chief Executive Officer der Dr. Peters Group in Dortmund, verlässt am Jahresende 2018 das Unternehmen und gibt zeitgleich alle Geschäftsführungspositionen ab. Die Nachfolgerin stammt aus der Familie Salamon. 

mehr ...

Recht

Einheitlicher Einbau von Rauchmeldern zulässig

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass Wohnungseigentümer bei Bestehen einer landesrechtlichen Pflicht den Einbau und die Wartung von Rauchmeldern in allen Wohnungen auch dann wirksam beschließen können, wenn dadurch Wohnungen einbezogen werden, deren Eigentümer bereits Rauchmelder angebracht haben (Az.: V ZR 273/17).

mehr ...