5. Oktober 2016, 13:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bundesbank-Statistik: AIF-Absatz im August explodiert

Der Mittelzufluss der geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIF) hat sich im August gegenüber dem Vormonat mehr als verdoppelt. Der Absatz von Immobilienfonds ist dabei hingegen etwas zurückgegangen.

Bundesbank Gebaeude Nordseite Mit Parkplaetzen in Bundesbank-Statistik: AIF-Absatz im August explodiert

Gebäude der Bundesbank in Frankfurt

Das geht aus der heute veröffentlichten Statistik der Bundesbank hervor. Demnach betrug der Mittelzufluss der Branche, also im Wesentlichen die Einzahlungen aus der Neuplatzierung, im August insgesamt 617 Millionen Euro.

Das entspricht einer Steigerung um 115 Prozent gegenüber dem Vormonat und einer Verzehnfachung gegenüber dem Tiefpunkt im März 2016. Seitdem verzeichnet die monatliche Bundesbank-Statistik mit Ausnahme eines kleinen Knicks im Mai einen kontinuierlichen, kräftigen Zuwachs des Mittelzuflusses. Allerdings unterscheidet sie nicht zwischen Publikums- und Spezial-AIF.

Rückgang bei Immobilienfonds

Der Mittelzufluss der geschlossenen Immobilienfonds, die den größten Teil der Publikums-AIF ausmachen, ist im August mit 85 Millionen Euro gegenüber dem Vormonat hingegen um etwa sechs Prozent zurückgegangen. Er lag demnach aber trotz Sommerferien noch immer fast dreimal so hoch wie im März.

Der Anteil der Immobilienfonds am Gesamt-Mittelzufluss in den einzelnen Monaten ist höchst unterschiedlich. Er liegt zwischen 14 Prozent im August 2016 und 86 Prozent im November 2015 und wird vermutlich auch durch einzelne, großvolumige Spezial-AIF aus anderen Branchen beeinflusst.

Die Bundesbank-Statistik wird seit September 2015 geführt. Demnach wurde mit den August-Zahlen erstmals ein Zeitraum von zwölf Monaten erfasst. Insgesamt beläuft sich der Mittelzufluss der Branche in diesem Zeitraum auf 2,48 Milliarden Euro, davon 1,15 Milliarden Euro (46 Prozent) in Immobilienfonds. (sl)

Foto: Bundesbank

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Was waren die interessantesten Versicherungs-Themen der Woche? Welche Beiträge klickten die Leser von Cash.Online besonders häufig? Unser wöchentliches Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Die Top 5 der Woche: Immobilien

Der Service zum Wochenende: Cash. hat die meistgeklickten Artikel im Ressort Immobilien für Sie zusammengefasst. Sehen sie auf einen Blick, welche Themen unsere Leser in dieser Woche besonders interessierten.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Was waren interessantesten Investment-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Berater

Die Top 5 der Woche: Berater

Welche Themen im Bereich Finanzberater interessierten die Leser von Cash.Online in der Woche vom ersten April ganz besonders? Die Antwort liefert unsere wöchentliche Liste.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Sachwerte-News lagen im Interesse der Cash.Online-Leser diese Woche ganz vorn? Sehen Sie es auf einen Blick in unserem wöchentlichen Ranking:

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...