HCI schreibt erneut schwarze Zahlen

Die HCI Capital AG hat im Geschäftsjahr 2015 ein positives Konzernergebnis von einer Million Euro erzielt, nach 0,1 Millionen Euro im Vorjahr. Das Betriebsergebnis ging von drei Millionen Euro auf 1,6 Millionen Euro zurück.

Im Geschäftsjahr 2015 habe man den Wandel zum Asset- und Investmentmanager mit Betonung auf den Schifffahrtsbereich vollzogen, so HCI.
Im Geschäftsjahr 2015 habe man den Wandel zum Asset- und Investmentmanager mit Betonung auf den Bereich Schifffahrt vollzogen, teilte HCI mit.

Die Umsatzerlöse konnten um eine Million Euro auf 20,7 Millionen Euro erhöht werden. Investitionsbedingt verringerten sich die liquiden Mittel von 20,3 Millionen Euro auf 12,8 Millionen Euro. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich von 34,9 Prozent auf 35,3 Prozent.

Die Aktie der HCI Capital AG entwickelte sich nach Angaben des Unternehmens im Verlauf des Jahres 2015 positiv und erreichte ihren Höchststand im November 2015. Im Vergleich zum Jahresende 2014 habe sich der Kurs nahezu verdoppelt.

Im Geschäftsjahr 2015 habe man den Wandel zum Asset- und Investmentmanager mit Betonung auf den Bereich Schifffahrt vollzogen, teilte HCI mit. Nach dem Kauf zweier Treuhandgesellschaften zu Beginn des Jahres 2015 sei der Bereich Investmentmanagement insbesondere durch den Anfang 2016 erfolgten Erwerb von König & Cie. gestärkt worden. Der Kauf der Reederei Ernst Russ, der vor wenigen Tagen bekanntgegeben wurde, stärke den Schifffahrtsbereich erheblich. (kb)

[article_line]

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.