14. Juni 2016, 10:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Anbieter legt Namensschuldverschreibung auf

Die Autark Capital Care GmbH startet die Produktlinie Pro Rendite, die in drei Varianten mit unterschiedlichen Laufzeiten als Vermögensanlage an den Markt kommt. Der Prospekt wurde vor wenigen Tagen von der Finanzaufsicht Bafin gebilligt.

DW2 5119 Final in Neuer Anbieter legt Namensschuldverschreibung auf

Geschäftsführer und Alleingesellschafter von Autark Capital Care ist Wolfgang Laufer.

Die Mittel aus der nachrangigen Namensschuldverschreibung sollen in Sachwerte wie Immobilien und Infrastruktur investiert werden, wobei Infrastruktur im Speziellen den Ausbau von Glasfaser-Internetleitungen umfasst.

Weitere Betätigungsfelder sind nach Angaben des Unternehmens der Handel mit Wertpapieren und Derivaten an Börsen und die Beteiligung an jungen Unternehmen mit zukunftsfähigen Technologien.

Das Emissionsvolumen beträgt 50 Millionen Euro. Die Angebote Pro Rendite und Pro Rendite Plus bieten eine Einmalanlage und schütten die Zinsen halbjährlich aus. Die Variante Pro Rendite Divisio sieht eine monatliche Anlage vor und schreibt die Zinsen nach Angaben des Anbieters erst am Ende der Laufzeit gut, sodass während der Laufzeit keine Steuerpflicht für die Erträge entsteht.

Geschäftsführer und Alleingesellschafter von Autark Capital Care ist Wolfgang Laufer. Das Unternehmen arbeitet nach eigenen Angaben “im losen Verbund” mit der börsennotierten Autark Group. (kb)

Foto: Autark Capital Care

1 Kommentar

  1. Es gibt ihn noch, den sehr grauen Kapitalmarkt. Ob dies jedoch ein Grund zur Freude ist, erscheint fraglich. Offen dürfte auch sein, ob es gelingt, einen vollkommenen Blind Pool eines unbekannten Anbieters zu vertreiben.

    Kommentar von Tellerwaescheer — 15. Juni 2016 @ 11:39

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kleinlein: “Sehen in Frau von der Leyen eine Chance auf eine starke Kommissionspräsidentin”

Der Bund der Versicherten e. V. sieht die Wahl von Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin mit vorsichtigem Optimismus in Sachen Altersvorsorge. So hat Frau von der Leyen als ehemalige Bundesministerin für Arbeit und Soziales Erfahrung im Bereich Altersvorsorge.

mehr ...

Immobilien

Anstieg um 95 Prozent oder Rückgang um 19 Prozent: Hauspreise in NRW klaffen weiter auseinander

Obwohl Lennestadt und Düsseldorf nur 90 Kilometer Luftlinie trennen – bei Angebotspreisen für Häuser liegen zwischen den beiden Städten Welten. Die Schere der Immobilienpreise in Nordrhein-Westfalen (NRW) hat sich in den vergangenen 5 Jahren sogar noch weiter geöffnet. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von immowelt.de, in der Hauspreise der Städte mit mehr als 20.000 Einwohnern in Nordrhein-Westfalen untersucht wurden.

mehr ...

Investmentfonds

Dividenden-ETF im Test: Nicht alle Indexfonds überzeugen

Börsengehandelte Indexfonds (ETF) auf Aktien mit überdurchschnittlichen Dividendenrenditen haben seit Ende September 2000 besser abgeschnitten als der jeweilige Marktindex. Vor allem während Börsencrashs waren Dividenden-ETF im Schnitt deutlich stabiler. Das zeigt eine Untersuchung des Online-Anlegermagazins Fairvalue.

mehr ...

Berater

Blockchain: Den Anschluss verloren

Während der Fußball-Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr zeigte sich, dass Deutschland momentan im viel zitierten Lieblingssport nur noch zum unteren Durchschnitt gehört. Neue Ansätze sollen die entstandene Lücke zur Weltspitze wieder schließen. Ähnlich verhält es sich im Bereich Wirtschaft: Was beispielsweise das Thema Blockchain betrifft, gilt es für die Bundesrepublik noch einiges nachzuholen. Ein Kommentar von Matthias Strauch, Vorstand der Intervista AG.

mehr ...

Sachwertanlagen

hep erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan

Der Publikumsfonds „HEP – Solar Portfolio 1“ erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan. Die Fertigstellung der Anlage soll Mitte 2020 stattfinden.

mehr ...

Recht

Testament: Warum es bei Patchwork-Familien ein Muss ist

Stief- und Patchwork-Familien sind längst keine Seltenheit mehr, sondern für viele Menschen ist es der Alltag. Warum für diese Familienkonstellationen ein Testament unabdingbar ist. Interview mit Cornelia Rump, Fachanwältin für Erbrecht, in einem Interview mit der Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“.

mehr ...