17. November 2017, 11:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Asuco knackt Marke von 100 Millionen Euro Platzierungskapital

Nach 15 Monaten Platzierungszeit haben Anleger des Zweitmarkt-Spezialisten Asuco aus München insgesamt über 100 Millionen Euro Namensschuldverschreibungen der Serie „ZweitmarktZins“ gezeichnet.

List-Schloz-05-Kopie in Asuco knackt Marke von 100 Millionen Euro Platzierungskapital

Asuco-Geschäftsführer Robert List (links) und Dietmar Schloz

„Dies übertrifft alle unsere Erwartungen und bestätigt, dass wir mit unserem in dieser Art einzigartigen Konzept den Nerv der Anleger perfekt getroffen haben“, sagt Robert List, der für den Vertrieb verantwortliche Geschäftsführer von Asuco.

Die Emissionen erfolgen nach dem Vermögensanlagengesetz bzw. ab 200.000 Euro Mindestzeichnung pro Anleger ohne gesetzliche Prospektpflicht. Bei dem Konzept partizipieren die Anleger über variable Zinsen zu 100 Prozent an den Einnahmenüberschüssen des Emittenten und am Wertzuwachs der Anlageobjekte, lediglich gedeckelt auf 10,5 Prozent p.a. (Publikumstranche) bzw. 11,0 Prozent p.a. (Privatplatzierung).

Die Investitionen erfolgen am Zweitmarkt für Immobilienfonds. Die Anleger sind damit an der Entwicklung von fast 400 Immobilien verschiedener Größen, Standorte, Gebäudetypen, Nutzungsarten und Mieter beteiligt, so die Mitteilung von Asuco. Die Laufzeit ist auf zwölf Jahre begrenzt.

“Wir konnten alle Vorteile der früheren Zweitmarktfonds erhalten und für die oft kritisierte unbekannte Laufzeit eine überzeugende Antwort finden“, so Dietmar Schloz, produktverantwortlicher Geschäftsführer von Asuco. „Wenn man so will, hat uns das KAGB angespornt, eine gegenüber unseren Zweitmarktfonds noch bessere Lösung für unsere Anleger zu entwickeln“, so Schloz weiter.

Zinszahlungen über den Planungen

Die Zinszahlungen für das zum 30. September 2017 endende Geschäftsjahr liegen der Mitteilung zufolge mit fünf bis 6,83 Prozent p.a. in Abhängigkeit von der jeweiligen Tranche allesamt über den Planungen.

Daneben habe das Portfolio seit 2016 bis zum 30. September 2017 bereits einen Wertzuwachs von rund vier Prozent des Nominalbetrages erzielt. Unter Einbeziehung von lediglich zwei größeren Investitionen des Emittenten (HFS 10 und SWF 79/Werre-Park), deren Liquidation für 2018 prognostiziert ist, steige der Wertzuwachs sogar auf rund 6,5 Prozent des Nominalbetrages.

In das Konzept können Anleger noch bis zum 18. Dezember 2017 über die Emission ZweitmarktZins 02-2016 plus (ab 100.000 Euro) bzw. bis voraussichtlich März 2018 über Privatplatzierungstranchen (ab 200.000 Euro) investieren. Mit Zeichnung bis zu vorgenanntem Datum partizipiert der Anleger vollumfänglich an dem in der Vergangenheit erzielten Wertzuwachs, so die Mitteilung. (sl)

Foto: Katrin Stein

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Quo vadis, Digitalisierung? Neue Wege für die Assekuranz

Die digitale Transformation gewinnt an Fahrt. Und sie erzwingt Veränderungen. Die Versicherungsbranche geht 2020 mit rasantem Schritt in Richtung Serviced Cloud, Künstliche Intelligenz und Kundenzentrierung. Ein Kommentar von René Schoenauer, Director Product Marketing EMEA bei Guidewire Software.

mehr ...

Immobilien

Immobilienkauf: Muss geschenktes Geld zurückgezahlt werden?

In den eigenen vier Wänden zu leben, ist der Wohntraum vieler, den sich dank historisch niedriger Zinsen auch etliche Menschen in Deutschland erfüllen können. Trotz der guten Zinslage gibt es aber eine Hürde, die besonders junge Immobilienkäufer nur mit der Unterstützung ihrer Eltern überwinden können: das benötigte Eigenkapital. Doch was geschieht, wenn Eltern dem eigenen Kind und dessen Partner Geld für den Immobilienkauf schenken, sich das Paar aber später trennt? Ein Beitrag von Rechtsanwalt Philipp Takjas, McMakler.

mehr ...

Investmentfonds

Volkswirte: Es geht mit der Konjunktur nur langsam aufwärts

Die deutsche Wirtschaft hatte vor allem wegen der lahmenden Industrie zuletzt zu schnaufen – im begonnenen Jahr 2020 könnte es wieder etwas besser werden. Aber Volkswirte warnen: Es geht nicht schnell und es ist kein Selbstläufer.

mehr ...

Berater

Balmont Capital: BaFin untersagt das öffentliche Angebot von “Duracell”-Aktien

Die Balmont Capital darf keine Aktien der Duracell Aktiengesellschaft zum Erwerb anbieten. Die Finanzaufsicht BaFin hat am 22. Januar 2020 das öffentliche Angebot von Aktien der Duracell Aktiengesellschaft wegen Verstoßes gegen Artikel 3 Absatz 1 der EU-Prospektverordnung untersagt.
mehr ...

Sachwertanlagen

TSO Europe verkauft Objekt aus Private-Placement-Vermögensanlage

Die TSO Europe Funds, Inc. gab auf der Gesellschafterversammlung am 17. Januar 2020 bekannt, dass die TSO RE Opportunity, LP (“RE Opp”) das Bürogebäude 2850 Premiere Parkway in Duluth, Georgia, veräußert hat. Die Rendite für die Anleger ist zweistellig.

mehr ...

Recht

Notfallvorsorge: Die 5 wichtigsten Vollmachten und Verfügungen

Jeder weiß, wie wichtig die Themen Notfallvorsorge und Vermögensnachfolge sind – zumindest in der Theorie. Schließlich dürfte jeder den Wunsch haben, dass für den Fall der Fälle die eigenen Interessen und die der engsten Vertrauten gewahrt bleiben. Die Realität sind indes sehr oft anders aus.

mehr ...