17. Februar 2017, 15:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Real I.S. platziert 2016 über eine Milliarde Euro

Die Real I.S. AG aus München hat im Jahr 2016 von institutionellen Investoren 1,12 Milliarden Euro und von privaten Anlegern etwa 41 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. 

Georg-Jewgrafow Real-IS Januar-2014-Kopie in Real I.S. platziert 2016 über eine Milliarde Euro

Georg Jewgrafow, Vorstandsvorsitzender der Real I.S.

“Unsere Strategie, individuelle und passgenaue Investmentlösungen für institutionelle Investoren anzubieten, ist sehr erfolgreich. Wir konnten unsere Marktposition in diesem Segment weiter ausbauen. Dies zeigt unter anderem ein Individualmandat von beträchtlicher Größe, das wir im vergangenen Jahr von einer deutschen Versicherung erhalten haben”, sagt Georg Jewgrafow, Vorstandsvorsitzender der Real I.S. “Wir planen, langfristig mit passgenauen Angeboten wie Club Deals und Joint Ventures neben einem breiten Anlegerkreis aus Deutschland auch Investoren aus dem Ausland zu erreichen”, so Jewgrafow weiter.

Im Privatkundensegment sieht Real I.S. für geschlossene Publikums-AIF ein gutes Absatzpotenzial. Daher werde die Auflage eines neuen Fondsprodukts mit Schwerpunkt Australien für private Investoren geprüft, so die Mitteilung des Unternehmens.

1,4 Milliarden Euro Transaktionsvolumen

Das Transaktionsvolumen sei mit Ankäufen von rund 900 Millionen Euro und Verkäufen in Höhe von etwa 500 Millionen Euro auf insgesamt 1,4 Milliarden Euro gesteigert worden (2015: rund 1,1 Milliarden Euro). Etwa die Hälfte der Objekte befindet sich demnach in Deutschland, weitere Investitionsländer waren Frankreich, Niederlande, Belgien und Irland. Verkauft wurden der Mitteilung zufolge mehr Objekte in Deutschland als im Ausland.

Der europäische Gewerbeimmobilienmarkt bleibe trotz des bevorstehenden Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union und dem Risiko eines möglichen Zinsanstieges aus Sicht der Real I.S. weiterhin attraktiv. “Weil Immobilien im Vergleich zu Staatsanleihen nach wie vor einen deutlichen Renditeaufschlag bieten, rechnen wir auch in diesem Jahr mit einer hohen Nachfrage nach unseren Fonds”, sagt Jewgrafow. Real I.S. plant im neuen Jahr ein Eigenkapitalvolumen im mittleren dreistelligen Millionenbereich einzuwerben. (sl)

Foto: Real I.S.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

LV 1871 erweitert fondsgebundenes Angebot

Moderne Vorsorgelösungen für die ganze Familie: Pünktlich zur DKM 2019 erweitert die Lebensversicherung von 1871 die Produktpalette der fondsgebundenen Rentenversicherungen. „StartKlar“ und „MeinPlan“ werden mit „MeinPlan Kids“ und der „MeinPlan Basisrente“ zur „MeinPlan“ Produktfamilie. Zudem bietet die LV 1871 ab sofort ein neues Nachhaltigkeitsportfolio für alle fondsbasierten Versicherungen an.

mehr ...

Immobilien

Erstes Hotelprojekt von Novum Hospitality bei Barcelona gesichert

Mit der Unterzeichnung des Franchise- und Mietvertrags mit der InterContinental Hotels Group und dem Hamburger Projektentwickler Europa-Center sichert sich Novum Hospitality das erste Hotelprojekt in Spanien.

mehr ...

Investmentfonds

BlackRock Managed Index Portfolios von WWK IntelliProtect

Die WWK Lebensversicherung bietet bei ihren Fondsrenten mit Garantie in allen Schichten ab sofort auch vier ETF-basierte BlackRock Managed Index Portfolios an.

mehr ...

Berater

Nur wenige Banken erhöhen die Gebühren

Trotz schwächelnder Gewinne setzt im Augenblick nur eine Minderheit der Kreditinstitute in Deutschland auf Gebührenerhöhungen. Bei einer Umfrage unter 120 Geldhäusern gaben 16 Prozent an, in diesem Jahr an der Gebührenschraube zu drehen. Das geht aus einer Untersuchung des Prüfungs- und Beratungsunternehmens EY hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

PIM-Insolvenzverwalter auf Goldsuche

Der vorläufige Insolvenzverwalter der PIM Gold GmbH, Rechtsanwalt Dr. Renald Metoja, hat mit der Auswertung der Buchhaltung des Unternehmens begonnen. Daneben geht er einer eigenen Mitteilung zufolge Hinweisen auf den Verbleib weiterer Vermögenswerte nach.

mehr ...

Recht

Financial Modeling für Start-ups: Erfolg bei Finanzierungsrunden

Zu den kritischen Erfolgstreibern bei Start-ups zählen nicht nur bahnbrechende Ideen und innovative Produkte, sondern auch ein solides umfassendes Konzept – der Business Plan. Er wird regelmäßig in einem Finanzmodell in Excel zusammengefasst und insbesondere bei Finanzierungsrunden von den potenziellen Investoren unter die Lupe genommen. Für ein zielführendes Pitch Deck oder für eine erfolgreiche Finanzierungsrunde sollte das Finanzmodell entsprechend der „goldenen Regeln” des Financial Modeling aufgebaut werden.

mehr ...