Anzeige
31. Januar 2018, 11:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Buss Capital bringt weiteres Container-Direktinvestment

Der Hamburger Anbieter Buss Capital meldet den Vertriebsstart der Vermögensanlage Buss Container Direkt 2018. Wie bei den Vorgängerangeboten können Anleger maximal zwölf Monate alte Tankcontainer erwerben.

Luke Tankcontainer in Buss Capital bringt weiteres Container-Direktinvestment

Oberer Lukendeckel zum Befüllen eines 25.000-Liter-Standardtankcontainers.

Dabei haben sie die Wahl zwischen Euro- und US-Dollar-Investment. Die laufenden Mieteinnahmen sind wie der Rückkaufpreis am Ende der Laufzeit vertraglich festgelegt, teilt Buss Capital mit. Bei einer Laufzeit von circa zwei Jahren prognostiziert Buss Renditen vor Steuern nach der Methode interner Zinsfuß (IRR) von 4,26 Prozent für das US-Dollar-Investment und 3,55 Prozent für die Euro-Variante.

Die Vermietung der Container übernehmen demnach etablierte Leasinggesellschaften wie Textainer oder FPG Raffles. „Das Vorgängerangebot Buss Container Direkt 2017, das ebenfalls mit einer Laufzeit von circa zwei Jahren kalkuliert war, ist gut bei den Anlegern angekommen. Auch unsere Wiederanlagequote war sehr hoch“, sagt Buss-Capital-Geschäftsführer Marc Nagel.

Elf Prozent Flottenwachstum in 2017

“Deshalb und aufgrund der guten Investitionsmöglichkeiten haben wir das Volumen der Tankcontainer-Angebotstranche Buss Container 64 während der Platzierungsphase deutlich erhöht. Dennoch konnten wir am Ende nicht alle Investitionswünsche bedienen. Mit Buss Container Direkt 2018 können wir nun, gleich zu Jahresbeginn, eine adäquate Alternative anbieten”, so Nagel weiter.

Buss Capital fokussiere weiterhin auf Tankcontainer, weil das Marktumfeld nach wie vor attraktive Investitionsbedingungen aufweise. Die weltweite Tankcontainerflotte wächst der Mitteilung zufolge seit Jahren durchschnittlich um neun Prozent; im vergangenen Jahr verzeichnete sie sogar ein Plus von rund elf Prozent.

Einkauf noch günstig

Hinzu komme für Investoren, dass die Einkaufspreise neuer Tankcontainer im historischen Vergleich, wenngleich sie im vergangenen Jahr etwas gestiegen sind, immer noch günstig sind. Mit rund 15.000 US-Dollar inklusive Lieferkosten liegen sie demnach rund 50 Prozent unter den Preisen vor zehn Jahren. Durch ein gesundes Verhältnis von Mietraten und Kaufpreisen zeigten sich auch die Mietrenditen weiterhin stabil.

Emittentin von Buss Container Direkt 2018 ist wie bei den Vorgängern Buss Global Direct (U.K.) – eine Tochter der singapurischen Buss-Global-Gruppe. Entsprechend ist sie auch für das Management der übrigen Buss-Tank- und Standardcontainer-Direktinvestments zuständig. (sl)

Foto: Buss Capital

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

ERGO forciert Lebensversicherung

ERGO holt Markus Krawczak zum Januar 2019 als Vorstand für den Maklervertrieb Leben. Zusätzlich hat ERGO zum 1. November 2018 das neue Ressort betriebliche Altersversorgung gegründet. Dieses wird von Jan Niebuhr geleitet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung: So hoch sind die durchschnittlichen Kreditsummen

Dr. Klein hat bundesweit Alter und Kredithöhe von Immobilienkäufern untersucht. Während Eigenheimerwerber in Sachsen-Anhalt besonders jung sind, kaufen Hamburger und Berliner später eigene vier Wände. Auch bei der Kreditsumme gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Bundesländern.

mehr ...

Investmentfonds

Der Weg zur Planwirtschaft

Die expansive Geldpolitik lähmt Innovationen und lässt Blasen entstehen, die platzen werden. Die größte Gefahr ist, dass gescheiterte Unternehmen verstaatlicht werden. Davor warnte gestern auf dem Faros Institutional Investors Forum Professor Gunther Schnabl. Gibt es einen Ausweg aus diesem Szenario?

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...