7. März 2018, 12:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

INP startet weiteren Pflegeheim-Fonds

Das 25. INP Deutsche Pflege Portfolio investiert als risikogemischter Publikums-AIF in ein Portfolio aus fünf Pflegeimmobilien an unterschiedlichen Standorten in Deutschland.

INP Bruns in INP startet weiteren Pflegeheim-Fonds

INP-Vorstand Matthias Bruns: “Portfolio aus modernen Pflegeeinrichtungen und Pflegewohnanlagen.”

Objekte des alternative Investmentfonds (AIF) Seniorenwohn- oder Pflegeheime in Groß-Gerau (Hessen), Goslar (Niedersachsen), Clausthal-Zellerfeld (Niedersachsen), Saerbeck (Nordrhein-Westfalen) sowie in Eltmann (Bayern).

Betreiber sind die Arche Noris gGmbH (Groß-Gerau), die Convivo Gruppe (Goslar und Clausthal-Zellerfeld), die Qualivita AG (Saerbeck) und die SeniVita Sozial gGmbH (Eltmann). Mit den Betreibern wurden indexierte Mietverträge mit Laufzeiten zwischen 20 und 25 Jahren zuzüglich Verlängerungsoptionen geschlossen.

4,75 Prozent Auszahlung p.a.

Das Fondsvolumen des aktuellen Beteiligungsangebotes beträgt rund 39,9 Millionen Euro, davon 18,6 Millionen Euro zu platzierendes Eigenkapital. Es sind Auszahlungen von 4,75 Prozent pro Jahr während des Prognosezeitraums bis zum 31. Dezember 2029 vorgesehen.

Matthias Bruns, Vertriebsvorstand der INP Holding AG: “Mit dem aktuellen Beteiligungsangebot ist es uns einmal mehr gelungen, ein Portfolio aus modernen Pflegeeinrichtungen und Pflegewohnanlagen zu realisieren, das der gesellschaftlichen Herausforderung zur Schaffung seniorengerechter Pflege- und Wohnkapazitäten begegnet. Die breite Streung über mehrere Immobilien, unterschiedliche Bundesländer und mehrere Betreibergesellschaften ist dabei für den Anleger besonders attraktiv.” (sl)

Foto: INP/Florian Sonntag

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Wie Angehörige von Rückforderungen der Sozialhilfe für Pflegekosten befreit werden

Haben Pflegezusatzversicherungen als Vermögensschutzpolicen ausgedient? Eine Analyse von Dr. Johannes Fiala und Diplom-Mathematiker Peter A. Schramm.

mehr ...

Immobilien

Unsichtbaren Wohnraum nutzen

In deutschen Metropolen sind viele ältere Bestandswohnungen zu groß, denn die Bevölkerung wird vor allem in Großstädten immer mehr zur Single-Gesellschaft. Es werden daher mehr kleinere Apartments statt großzügig geschnittener Wohnungen benötigt. Doch anstatt die Flächeneffizienz im Bestand zu verbessern, wird sie aktiv verhindert. Schuld daran ist unter anderem die verstärkte Ausweisung von Milieuschutzgebieten.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Banken wollen den “Digitalen Euro”

Die deutschen Banken wollen sich für die Einführung einer Digitalwährung im Euroraum stark machen.

mehr ...

Berater

Steuerfalle Verkauf von Unternehmensanteilen

Bei der Veräußerung von Anteilen an einer Personengesellschaft können dafür fällige Steuern den Ertrag deutlich schmälern. Eigner von Geschäftsanteilen sollten einen Verkauf sorgfältig vorbereiten und zwei aktuelle BFH-Urteile kennen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Scholz: Grundsteuer-Reform ist keine substanzielle Steuererhöhung

Finanzminister Olaf Scholz (SPD) hat zugesagt, dass mit der heute im Bundestag beschlossenen Reform der Grundsteuer “keine substanzielle Steuererhöhung” verbunden sein soll.

mehr ...

Recht

Berliner Mietendeckel ist Mietensenkungsgesetz

SPD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen haben im Berliner Koalitionsausschuss den ursprünglichen Entwurf zur Einführung eines Mietendeckels weiter verschärft. Bestehende Mieten sollen nicht nur gedeckelt werden. Alle Mieten, die über den Mietspiegelwerten von 2013 liegen, müssen abgesenkt werden.

mehr ...