Anzeige
9. August 2018, 14:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mit LED-Industrieleuchten auf Expansionskurs

Die Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe aus Oldenburg hat im laufenden Geschäftsjahr 2018 das Neugeschäftsvolumen deutlich steigern können. Zudem wurden eine Umstrukturierung der Gruppe und eine Kapitalerhöhung vorgenommen.

Q7A7180 DLM-Invest Beteiligungspreis 300dpi in Mit LED-Industrieleuchten auf Expansionskurs

Bürogebäude und Produktionsstätte der Deutschen Lichtmiete in Oldenburg.

Der Umsatz wuchs gegenüber dem Vorjahreszeitraum um über 40 Prozent. Damit sei 2018 das bislang erfolgreichste Jahr in der Unternehmensgeschichte der Deutschen Lichtmiete, so eine Mitteilung des Unternehmens.

Ausschlaggebend dafür sind demnach “deutliche Zuwächse bei der Mietkundengewinnung für LED-Industriebeleuchtung und eine gleichzeitig steigende Nachfrage nach ökologischen Investments”. Unter anderem bietet das Unternehmen Privatanlegern über Direktinvestments nach dem Vermögensanlagengesetz den Kauf von LED-Leuchten an, die von der Deutschen Lichtmiete selbst produziert und dann mittelbar an Industriekunden vermietet werden.

Kapitalerhöhung auf 51 Millionen Euro

Der Mitteilung zufolge hat die Gruppe im 2. Quartal ihre rechtliche Unternehmensstruktur geändert. Rückwirkend zum 1. Januar 2018 übernimmt die Deutsche Lichtmiete AG (vormals Deutsche Lichtmiete Holding AG) die Aufgabe einer Konzernmutter. Deren alleiniger Aktionär ist die Deutsche Lichtmiete Beteiligungsgesellschaft mbH (vormals Deutsche Lichtmiete GmbH). Zwei Gesellschaften der Gruppe wurden mit zwei anderen verschmolzen, eine Gesellschaft wurde aus dem Konzern herausgelöst.

Nach einer Kapitalerhöhung in der Deutsche Lichtmiete AG auf 51 Millionen Euro wurden die drei Hauptgesellschaften der Gruppe als Beteiligungen eingebracht. “Die neu entstandene Konzernstruktur ist übersichtlicher und verständlicher, auch im Hinblick auf die Ansprache von zukünftigen Investoren”, heißt es in der Mitteilung.

„Die Forschung zu neuen Technologien und die Expansion unseres Geschäftsmodells sind zeit- und kostenintensiv. Mittelfristig wird sich die Deutsche Lichtmiete daher dem Finanzmarkt öffnen“, sagt Alexander Hahn, Gründer und CEO der Deutsche Lichtmiete AG.

Zwei weitere Unternehmensanleihen geplant

Seit Februar 2018 ist die erste Unternehmensanleihe in der Platzierung. „Vom Gesamtvolumen in Höhe von zehn Millionen Euro wurden bereits über 70 Prozent platziert“, sagt Roman Teufl, Geschäftsführer der Deutsche Lichtmiete Vertriebsgesellschaft für ethisch-ökologische Kapitalanlagen mbH.

„Wir sehen eine stetig steigende Nachfrage nach ökologischen, nachhaltigen Investments. Bedingt durch unser Unternehmenswachstum haben wir einen kontinuierlichen Kapitalbedarf, zum Jahresende planen wir daher zwei neue Anleihen“, so Teufl weiter. Zu der Entwicklung der Direktinvestment-Platzierung enthält die Mitteilung keine konkreten Angaben. (sl)

Foto: Deutsche Lichtmiete / Mario Dirks

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Brexit: “Standard Life trifft alle Vorkehrungen”

Der endgültige EU-Austritt des Vereinigten Königreichs im März 2019 rückt immer näher. Dieses Ereignis wird auch für deutsche Kunden britischer Konzerne wie Standard Life schwere Auswirkungen haben. Unter anderem darüber hat Cash. mit Christian Nuschele, Leiter des Vertriebs von Standard Life Deutschland und Österreich geredet.

mehr ...

Immobilien

Nachhaltiges Wohnen: In Deutschland kein Thema?

Nur 12 Prozent der Deutschen glauben, dass vom Bewohnen ihres Hauses oder ihrer Wohnung eine signifikante Umweltbelastung ausgeht. Das ist der zweitniedrigste Wert einer repräsentativen ING-Umfrage in 13 europäischen Ländern sowie Australien und den USA.

mehr ...

Investmentfonds

Robo Advisor bietet bAV-Lösung

Der Robo-Advisor-Angebot Fintego der European Bank for Financial Services GmbH (Ebase) steht nun auch für die Nutzung im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) zur Verfügung.

mehr ...
23.10.2018

Brüssels Dilemma

Berater

Verkaufen nach Farben: Die Biostruktur-Analyse

Im Verkauf ist häufig von “grünen”, “roten” und “blauen” Kunden die Rede. Mit dieser sogenannten Biostruktur-Analyse lassen sich potentielle Abnehmer in drei grobe Kategorien einteilen. Die Vorteile dieses Systems erklärt der Vertriebstrainer und Gründer von OK-Training Oliver Kerner.

mehr ...

Sachwertanlagen

Agathon bringt Geier-Fonds für Biosgasanlagen

Die Agathon Kapitalverwaltung GmbH & Co. KG hat den Vertrieb ihres geschlossenen Spezial-AIF „Biopower Fonds 1“ gestartet. Er soll in bestehende Biosgasanlagen investieren und will dabei auch von den bisherigen Misserfolgen der Branche profitieren.

mehr ...

Recht

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...