Anzeige
25. Juni 2018, 10:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

P&R und Schiffsfonds: Der Vergleich hinkt

Cash.Online ist nicht nur ein Informations-, sondern auch ein Meinungsmedium und veröffentlicht manchmal auch Ansichten Dritter, die sich nicht immer mit der Auffassung der Redaktion decken. Gelegentlich ist Widerspruch angebracht. Der Löwer-Kommentar

Loewer-003-Cash-Format in P&R und Schiffsfonds: Der Vergleich hinkt

“Noch bis weit nach 2008 waren Schiffsfonds neben US-Immobilien die erfolgreichste Anlageklasse.”

In der vergangenen Woche hat der Rechtsanwalt Niels Andersen aus der Kanzlei APS Financial Law einen Gastbeitrag auf Cash.Online beigesteuert. Er befasst sich mit Parallelen zwischen dem Debakel bei Schiffsfonds, über das er ein Buch geschrieben hat, und der Pleite von Gesellschaften des Containeranbieters P&R.

Schiffsfonds waren demnach von vornherein eine „völlige Fehlkonstruktion“, bei sich nur die Emissionshäuser, Reeder und Banken die Taschen vollgestopft haben. Den Anlegern wurde eine Sachwertinvestition lediglich vorgegaukelt, aber wegen der teilweisen Kreditfinanzierung stattdessen meist ein reines Finanzinvestment verkauft, so die – vielleicht etwas plakative – Kurzfassung des Beitrags.

Ähnlich sehe es nach den bisher vorliegenden Informationen im Fall P&R aus. Auch hier handelte es sich statt um einen Sachwert nur um ein Finanzkonstrukt und es stehe auch hier zu befürchten, „dass die Initiatoren kein ehrliches Interesse am Erfolg der Produkte hatten, sondern nur auf ihren Vorteil bedacht waren“, so Andersen. Doch der Vergleich hinkt gewaltig – in zweierlei Hinsicht.

Alle Schiffe gab es wirklich

Erstens steht – anders als bei P&R – bei keinem einzigen Schiffsfonds der Verdacht eines systematischen Betrugs im Raum (mit Ausnahme von Beluga gegenüber Banken sowie einem professionellen Private-Equity-Investor). Schon gar nicht wurden über Jahre Sachwerte verkauft, die zum großen Teil gar nicht vorhanden waren und/oder vertragswidrig vorzeitig verkauft wurden, um nach Art eines Schneeballsystems fällige Verpflichtungen zu erfüllen, so wie bei P&R zu befürchten ist. Alle Schiffe gab es wirklich.

Zweitens waren Schiffsfonds – im Gegensatz zu einem Schneeballsystem – keineswegs von vorherein zum Scheitern verurteilt. Im Gegenteil: Schiffsbeteiligungen haben für die Anleger über viele Jahre exzellente Ergebnisse auf den Weltmeeren eingefahren. Und das aus echten, eigenen Erträgen inklusive Verkauf der Frachter an Dritte.

Noch bis weit nach 2008 handelte es sich neben US-Immobilien um die erfolgreichste Assetklasse der Sachwertanlagen, vielfach mit ausgezeichneten Leistungsbilanzen.

Seite 2: Transparenz-Niveau ausgesprochen hoch

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. Bravo. Leider macht diese unsachliche Bewertung von Geschlossenen Fonds Mode, Danke für den Widerspruch.

    Kommentar von Jürgen Braatz — 27. Juni 2018 @ 09:42

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Spahn dringt auf bessere Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn dringt im Kampf gegen die Personalnot in der Pflege auf bessere Arbeitsbedingungen.  “Derzeit ist die Pflege der am wenigsten planbare Beruf, den es gibt”, sagte der CDU-Politiker der “Augsburger Allgemeinen” am Donnerstag. 

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Wie hoch ist das durchschnittliche Baudarlehen?

Deutsche Kreditnehmer nehmen immer mehr Geld auf um sich den Wunsch nach den eigenen vier Wänden zu erfüllen. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über weitere aktuelle Entwicklungen bei Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der US-Handelskrieg eine Chance für die EU ist

Amerikas saure, nicht süße Handelspolitik zwingt China, Alternativen zu suchen. So belebt Peking die eurasische Seidenstraße wieder und holt Russland mit ins Boot. Beide Länder verbindet sicher keine Liebesbeziehung, aber für eine Vernunftehe gegen den gemeinsamen Feind USA reicht es allemal. Könnte man auch noch Europa anbinden, würde sich der bislang zeitintensive Seeweg chinesischer Exporte in die westliche Welt erheblich verkürzen. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

“Ein Provisionsdeckel wäre verfassungswidrig”

Das 14. “Bonner Spitzentreffen”, das rund 40.000 Versicherungsvertreter in Deutschland repräsentiert, hat sich einstimmig gegen eine Deckelung von Provisionen im Zuge der Evaluierung des Lebensversicherungsreformgesetzes (LVRG) ausgesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium veröffentlicht geprüften Portfoliobericht

Solvium Capital, Anbieter von Direktinvestments in Container und Wechselkoffer, hat den aktuellen Portfoliobericht des Unternehmens vorgelegt. Anders als offenbar beim ehemaligen Konkurrenten P&R läuft demnach alles vertragskonform.

mehr ...

Recht

Welche finanziellen Vorteile die Eheschließung bringt

Heiraten – ja oder nein? Keine einfache Entscheidung, doch auch neben der Liebe gibt es gute Gründe dafür. Die Experten der DVAG erklären, wie sich Eheleute bei Steuern und Versicherungen besserstellen können und geben Tipps, was sie beachten sollten.

mehr ...