Anzeige
25. Juni 2018, 10:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

P&R und Schiffsfonds: Der Vergleich hinkt

Cash.Online ist nicht nur ein Informations-, sondern auch ein Meinungsmedium und veröffentlicht manchmal auch Ansichten Dritter, die sich nicht immer mit der Auffassung der Redaktion decken. Gelegentlich ist Widerspruch angebracht. Der Löwer-Kommentar

Loewer-003-Cash-Format in P&R und Schiffsfonds: Der Vergleich hinkt

“Noch bis weit nach 2008 waren Schiffsfonds neben US-Immobilien die erfolgreichste Anlageklasse.”

In der vergangenen Woche hat der Rechtsanwalt Niels Andersen aus der Kanzlei APS Financial Law einen Gastbeitrag auf Cash.Online beigesteuert. Er befasst sich mit Parallelen zwischen dem Debakel bei Schiffsfonds, über das er ein Buch geschrieben hat, und der Pleite von Gesellschaften des Containeranbieters P&R.

Schiffsfonds waren demnach von vornherein eine „völlige Fehlkonstruktion“, bei sich nur die Emissionshäuser, Reeder und Banken die Taschen vollgestopft haben. Den Anlegern wurde eine Sachwertinvestition lediglich vorgegaukelt, aber wegen der teilweisen Kreditfinanzierung stattdessen meist ein reines Finanzinvestment verkauft, so die – vielleicht etwas plakative – Kurzfassung des Beitrags.

Ähnlich sehe es nach den bisher vorliegenden Informationen im Fall P&R aus. Auch hier handelte es sich statt um einen Sachwert nur um ein Finanzkonstrukt und es stehe auch hier zu befürchten, „dass die Initiatoren kein ehrliches Interesse am Erfolg der Produkte hatten, sondern nur auf ihren Vorteil bedacht waren“, so Andersen. Doch der Vergleich hinkt gewaltig – in zweierlei Hinsicht.

Alle Schiffe gab es wirklich

Erstens steht – anders als bei P&R – bei keinem einzigen Schiffsfonds der Verdacht eines systematischen Betrugs im Raum (mit Ausnahme von Beluga gegenüber Banken sowie einem professionellen Private-Equity-Investor). Schon gar nicht wurden über Jahre Sachwerte verkauft, die zum großen Teil gar nicht vorhanden waren und/oder vertragswidrig vorzeitig verkauft wurden, um nach Art eines Schneeballsystems fällige Verpflichtungen zu erfüllen, so wie bei P&R zu befürchten ist. Alle Schiffe gab es wirklich.

Zweitens waren Schiffsfonds – im Gegensatz zu einem Schneeballsystem – keineswegs von vorherein zum Scheitern verurteilt. Im Gegenteil: Schiffsbeteiligungen haben für die Anleger über viele Jahre exzellente Ergebnisse auf den Weltmeeren eingefahren. Und das aus echten, eigenen Erträgen inklusive Verkauf der Frachter an Dritte.

Noch bis weit nach 2008 handelte es sich neben US-Immobilien um die erfolgreichste Assetklasse der Sachwertanlagen, vielfach mit ausgezeichneten Leistungsbilanzen.

Seite 2: Transparenz-Niveau ausgesprochen hoch

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. Bravo. Leider macht diese unsachliche Bewertung von Geschlossenen Fonds Mode, Danke für den Widerspruch.

    Kommentar von Jürgen Braatz — 27. Juni 2018 @ 09:42

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Digitalisierung: “Versicherer müssen kulturelle Hürden überwinden”

Möchten Versicherer an Schlagkraft gewinnen, müssen sie die digitale Transformation deutlich konsequenter angehen und vor allem die Managementkapazitäten zielgerichtet einsetzen. Denn bisher hat nur jede zweite Versicherung eine Digitalisierungsstrategie entwickelt.

Gastbeitrag von Stefan Geipel, zeb

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Preise im Norden und Osten steigen weiter

Im zweiten Quartal 2018 haben die Immobilienpreise in Hamburg, Hannover, Berlin und Dresden angezogen – wenn auch mit unterschiedlicher Dynamik. Welche Besonderheiten sich daraus für die Finanzierung ergeben, erklärt Frank Lösche, Spezialist für Baufinanzierung bei Dr. Klein in Hamburg.

mehr ...

Investmentfonds

Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank

Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. Seine Sprecherin muss es wieder richten.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten: Essenziell und schützenswert

Für die meisten von uns ist der Beruf nicht nur die Basis des Lebensunterhalts, sondern auch ein wichtiger Pfeiler der Identität. Kein Wunder also, dass die Absicherung der Arbeitskraft eine höchst individuelle Angelegenheit ist und deshalb von so gut wie allen Experten empfohlen wird.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

DFV kauft Hotel für weiteren Publikumsfonds

Die DFV Deutsche Fondsvermögen GmbH, eine Tochtergesellschaft der Immac Holding, hat das Rilano Hotel in Oberursel erworben. Es soll Objekt eines weiteren alternativen Investmentfonds (AIF) werden.

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...