Solvium schließt Wechselkoffer-Platzierung ab

Solvium Capital kündigt die Schließung des Direktinvestments Wechselkoffer Euro Select Nr. 4 planmäßig zum 19. April an. Aufgrund der hohen Nachfrage seien mittlerweile nur noch weniger als 100 der Transportbehälter verfügbar.

Wechselkoffer sind auf Euro-Paletten normiert und verfügen über klappbare Standbeine.

Schon im Dezember 2017 sei das Parallelangebot Wechselkoffer Euro Select Nr. 3 ausplatziert gewesen. Nachfolgeprodukte sind geplant und sollen spätestens ab Juni 2018 verfügbar sein, so eine Mitteilung von Solvium Capital.

Geschäftsführer André Wreth: „Wechselkoffer–Direktinvestments sind bei Vertrieben und Anlegern beliebt. Geschätzt werden neben der kurzen Laufzeit die hohen laufenden Auszahlungen und die Tatsache, dass es sich um überwiegend in Deutschland eingesetzte Wirtschaftsgüter handelt. Die deutschen Speditionen brauchen sie dringend für den seit Jahren stetig zunehmenden Umschlag. Das ungebrochene Wachstum von TV- und Online-Shopping lässt den Versandhandel boomen.“

Kein Wechselkursrisiko

Wechselkoffer sind Transportbehälter für Lkw und Bahn, die Anfang der 1970er Jahre von der deutschen Spedition Dachser für europäische Standards entwickelt wurden. Die Grundfläche ist an die Maße von Europaletten angepasst. Wechselkoffer sind dementsprechend vorwiegend in Deutschland und den Nachbarstaaten für den Versandhandel unterwegs.

Für Investoren bietet der Markt laut Co-Geschäftsführer Marc Schumann Sicherheit und Chancen: „Der Markt für Wechselkoffer enthält kein Wechselkursrisiko. Unsere Investoren zahlen in Euro, die Mieter von Wechselkoffern zahlen die Miete in Euro, der Rückkaufpreis wird in Euro gezahlt.“ (sl)

Foto: Solvium Capital

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.