5. Februar 2018, 12:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zeaborn schluckt auch E.R. Schiffahrt

Die Zeaborn Gruppe des Bremer Unternehmers Kurt Zech hat 100 Prozent der Anteile der Reederei E.R. Schiffahrt GmbH & Cie. KG des Hamburger Reeders Erck Rickmers übernommen.

Erck-rickmers-pm-2018 in Zeaborn schluckt auch E.R. Schiffahrt

Erck Rickmers ist auch Inhaber des Emissionshauses Nordcapital.

Rückwirkend zum 1. Januar 2018 werden einer Mitteilung des Unternehmens zufolge das Management, die Belegschaft und die Tochtergesellschaften von E.R. Schiffahrt inklusive des Schiffsmaklers Harper Petersen in die Zeaborn-Gruppe integriert. Die Transaktion muss noch von Kartellbehörden geprüft werden.

Vor einem Jahr hatte Zeaborn bereits die Rickmers Linie von Bertram R.C. Rickmers, also dem Bruder von Erck Rickmers, übernommen. Im September letzten Jahres hatte Zeaborn zudem ein Konsortium angeführt, das die Schiffsmanagement-Aktivitäten der insolventen Rickmers Holding von Bertram Rickmers übernahm.

Zeaborn-Flotte wächst auf über 165 Schiffe

Durch die Übernahme der E.R. Schiffahrt wächst die Flotte von Zeaborn um 61 Containerschiffe und 20 Massengutfrachter auf insgesamt mehr als 165 Schiffe, so die Mitteilung.

Zu der Unternehmensgruppe von Erck Rickmers gehört auch das Emissionshaus Nordcapital, das einst mit dem Schwerpunkt Schiffsbeteiligungen zu den größten Anbietern geschlossener Fonds zählte, sich aber im Zuge der Schifffahrtskrise aus dem Publikumsgeschäft zurückgezogen hat.

Seit Gründung im Jahr 1992 hat Nordcapital nach eigenen Angaben ein Investitionsvolumen von rund 6,8 Milliarden Euro realisiert. Rund 63.000 Investoren haben demnach bis Ende 2016 über drei Milliarden Euro Eigenkapital in 140 Nordcapital-Fonds investiert. Nordcapital verbleibt offenbar in der E.R. Capital Holding von Erck Rickmers. (sl)

Foto: E.R. Schiffahrt

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Erster im Markt: Gothaer bündelt bAV- und bKV-Verwaltung in einem Portal

Um den Verwaltungsaufwand für die betriebliche Vorsorge und Absicherung für Arbeitgeber deutlich zu vereinfachen, bündelt die Gothaer als erster Versicherer die bAV und bKV-Verwaltung für Arbeitgeber in einem gemeinsamen Portal.

mehr ...

Immobilien

Hoffnung auf Corona-Schnäppchen zerschlagen

Viele Immobilien-Interessenten haben laut einer Studie die Hoffnung auf Schnäppchen in der Coronakrise aufgegeben. Eine Mehrheit glaubt, dass die Preise für Wohnimmobilien in Deutschland nicht von der Pandemie beeinflusst werden (27 Prozent) oder dass sie weiter steigen (34 Prozent), zeigt eine Umfrage der Berliner Maklerfirma Homeday.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Konsolidierung mit Kapital und Köpfen

Suchten Makler in der Vergangenheit Anschluss an einen Pool oder wollten zu einem anderen wechseln, lenkten sie den Blick meist auf die Provisionstabellen. Wettbewerb lief vor allem über die Vergütung und Produktpalette. Diese Zeiten sind vorbei. Natürlich spielen beide Kriterien noch eine Rolle, aber die entscheidende Frage lautet: Wie bewältigt der Pool des Vertrauens die Herausforderungen, die wegen der enorm schnellen und einschneidenden technischen Entwicklung entstehen?

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...