Commerz Real verdreifacht Stromproduktion aus Erneuerbarer Energie

Die Solar- und Windkraftfonds der Commerz Real verzeichneten 2019 eine Stromproduktion von 2.512 Gigawattstunden (GWh). Das ist etwa 3,5 mal so viel wie im Jahr davor (704 GWh) und entspricht dem durchschnittlichen Jahresverbrauch von etwa 807.000 deutschen Privathaushalten, basierend auf den Zahlen des Statistischem Bundesamtes von 2017.

Symbolbild

Zudem erzielten die Solar- und Windparks Emissionseinsparungen von rund 1,2 Millionen Tonnen Kohlendioxid (berechnet nach Emissionsfaktor des deutschen Strommix 2012 des Umweltbundesamts), teilt das Unternehmen mit.

Bereits seit 2005 investiert die Commerz Real unter der Marke CFB in Solarenergie und seit 2016 für institutionelle Anleger auch in Windkraftanlagen und weitere Energieinfrastruktur-Segmente. Aktuell verwaltet der Assetmanager für Sachwertinvestments der Commerzbank Gruppe 50 Solarkraftwerke und dreizehn On- und Offshore-Windparks.

Deren Gesamtnennleistung liegt bei rund 1 Gigawatt. Dies entspricht gemäß der Internationalen Atomenergie-Organisation IAEO der durchschnittlichen Leistung eines Kernkraftwerkes. Größte Einzeltransaktion 2019 war der Erwerb des Offshore-Windparks Veja Meta zusammen mit der schwedischen Ingka Group als größte Anteilseigner eines Konsortiums mit jeweils mehr als 200 Millionen Euro.

Foto: Shuttertstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.