9. April 2020, 09:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hahn Gruppe kauft zwei Fachmarktzentren von Patrizia

Die Hahn Gruppe hat für den institutionellen Immobilienfonds Hahn German Retail Fund III zwei “lebensmittelgeankerte” Fachmarktzentren in Eriskirch (Baden-Württemberg) und Pirmasens (Rheinland-Pfalz) erworben. Nach einem Pressebericht plant sie zudem kurzfristig auch einen weiteren Publikumsfonds.

Pressebild FMZ Pirmasens Bildrechte Prime Management in Hahn Gruppe kauft zwei Fachmarktzentren von Patrizia

Kaufland-Center in Pirmasens

Verkäufer der nun erworbenen Objekte ist ein Immobilienfonds der Patrizia AG, teilt Hahn mit. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Der Übergang der Immobilien hat Anfang April 2020 stattgefunden.

Das Fachmarktzentrum Eriskirch bei Friedrichshafen verfügt über eine Mietfläche von rund 15.000 Quadratemetern. Langfristiger Ankermieter ist ein Kaufland-Markt. Zu den weiteren Mietern zählen u.a. der Lebensmittel-Discounter Lidl, der sich in einem im Jahr 2014 neu errichteten Gebäudeteil befindet, sowie ein Siemes Schuhcenter.

Die zweite Handelsimmobilie, das Fachmarktzentrum Pirmasens, weist ebenfalls Kaufland als langfristigen Ankermieter auf. Das Objekt mit einer Gesamtmietfläche von rund 10.400 Quadratmetern wurde 1987 erbaut. Die SB-Warenhausfläche wurde nach Rück- und Neubau 2019 von Kaufland neu eröffnet. Die übrigen Gebäudeteile mit den Mietern Takko und Hammer Heimtex wurden zuletzt 2011 umfassend modernisiert.

“Unverzichtbar für die Grundversorgung”

Thomas Kuhlmann, Vorstandsvorsitzender der Hahn Gruppe: „Die Investmentlogik großflächiger Einzelhandelsimmobilien bleibt auch in Zeiten von COVID-19 bestehen. Mit einem hohen Anteil von Waren des täglichen Bedarfs sind diese Handelsimmobilien unverzichtbar für die Grundversorgung der Bevölkerung. In einem vorübergehend schwierigeren wirtschaftlichen Umfeld wird sich zudem der fachmarktorientierte Einkauf mit seinem Fokus auf Discountangeboten – in Verbindung mit einer erhöhten Preissensibilität der Konsumenten – als ein Stabilitätsgarant erweisen.“

Der Hahn German Retail Fund III ist ein offener Spezial-AIF, der von mehreren deutschen institutionellen Investoren gezeichnet wurde. Der Core-Immobilienfonds investiert ausschließlich in großflächige Handelsimmobilien.

Nach einem Bericht des Newsletters “Fondsbrief” von Markus Gotzi plant das Unternehmen auch einen weiteren Publikumsfonds. Demnach will die Hahn-Gruppe Anfang Mai den Vertrieb des „Hahn Pluswertfonds 175“ mit einem Nahversorgungsmarkt in Langenfeld bei Düsseldorf und einem Eigenkapitalvolumen von 30 Millionen Euro starten.

Foto: Hahn/Prime Management

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Führungswechsel bei Mobilversichert

Sechs Jahre nach dem Startschuss verlässt Gründer und CEO Manuel Ströh zum 31. Mai 2020 die Munich General Insurance Services GmbH, die unter der Marke Mobilversichert bekannt ist. Das Brokertech wurde im Februar 2019 von Prinas Montan GmbH, einer Tochter der Degussa Bank, erworben. Der Weggang von Ströh geschieht nach Unternehmensangaben in beiderseitigem Einvernehmen.

mehr ...

Immobilien

Ferienimmobilien: Mallorca bleibt sicherer Hafen im Mittelmeer

Gute Nachrichten für Urlauber und Immobilienbesitzer auf Mallorca: Die beliebte Baleareninsel ist ab 1. Juli wieder ohne Reiseeinschränkung für internationale Besucher geöffnet. Das Interesse der Immobilieninvestoren an der Mittelmeerinsel ist trotz Corona nicht eingebrochen.

mehr ...

Investmentfonds

Die große Loslösung der Märkte von der Realität – was das für Anleger bedeutet

Pascal Blanqué, Group Chief Investment Officer, und Vincent Mortier, Deputy Group Chief Investment Officer, und Ihr Team haben auch für Juni wieder einen Blick auf die Märkte geworfen und vier Verhaltenstipps formuliert.

mehr ...

Berater

Fuest: Soli-Senkung vorziehen

Clemens Fuest, Präsident des ifo Instituts, hat vorgeschlagen, die Senkung des Solis auf den 1. Juli vorzuziehen, den Unternehmen eine erweiterte Verlustverrechnung zu ermöglichen und die öffentlichen Investitionen vorübergehend zu erhöhen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bisher kaum Corona-Prospektnachträge bei Publikums-AIFs

Nur drei Prospekte von geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIFs) für Privatanleger, die vor der Corona-Krise aufgelegt wurden und sich noch in der Platzierung befinden, wurden bislang durch spezielle Risikohinweise zu den möglichen Folgen der Pandemie ergänzt.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Makleraufträge dürfen sich ohne Kündigung automatisch verlängern

So gut wie alle Maklerverträge enthalten Verlängerungsklauseln – und daran ist in vielen Fällen auch nichts auszusetzen. Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied am Donnerstag, dass Immobilienmakler ihre Auftraggeber grundsätzlich über ein halbes Jahr hinaus an sich binden dürfen. Verträge, die sich ohne Kündigung automatisch immer weiter verlängern, seien zumindest dann unbedenklich, wenn der neue Zeitraum nicht mehr als die Hälfte der Grundlaufzeit beträgt, also höchstens drei Monate. (Az. I ZR 40/19)

mehr ...