14. Juli 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neues Vorsorgeprodukt von Generali

Für die Zielgruppe der über 50-jährigen bietet die Generali Versicherung AG, München, ein neues Vorsorgeprodukt an. Selekta 50 Plus ist eine Kombination aus Unfall-Pflegeversicherung, Hausrat- und Haftpflichtversicherung. Das Vorsorge-Paket ist konsequent auf das Leben der Altersgruppe 50 plus zugeschnitten, teilte die Generali mit.

Die Leistungen: Absicherung der geschaffenen Werte und des Vermögens etwa gegen Einbruch oder Strom-, Heizung- und Wasser-Schäden. Kein Absinken auf Sozialhilfeempfänger-Niveau bei schweren Unfällen im Sport, Haushalt, Verkehr oder auf Reisen ? falls die die gesetzliche Pflegeversicherung nicht eintritt. In diesem Fall zahlt die Gesellschaft eine Sofortrente direkt nach dem Unfall für das erste Jahr und eine lebenslange Unfall-Pflegerente ab 50 Prozent Invalidität ? mit doppelter und dreifacher Leistung ab 75 beziehungsweise 90 Prozent.

Ferner werden Leistungen wie ein Umbau von Wohnung oder Auto, Umzug in eine behindertengerechte Wohnung sowie Reha-Massnahmen übernommen. Der Versicherungsschutz gilt darüber hinaus auch bei Unfällen infolge von Herzinfarkt oder Schlaganfall. Zudem leistet der Tarif bei Schäden etwa durch Enkelkinder bis zu einer Höhe von maximal 2.500 Euro.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

80 Prozent: Leistungsquote in der BU gestiegen

Der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV) hat die neue Leistungsquotenstatistik in der Berufsunfähigkeitsversicherung veröffentlicht. Gegenüber dem Vorjahr verkürzte sich die Bearbeitungszeit von 110 auf 106 Tage. Insgesamt wurden 80 Prozent aller Anträge bewilligt, nach 79 Prozent ein Jahr zuvor.

mehr ...

Immobilien

Verlängertes Baukindergeld ist eines der bekanntesten Fördermittel

Zwei Jahre nach Einführung zeigt eine aktuelle Studie: Das Baukindergeld gehört zu den bekanntesten Fördermitteln in Deutschland. Laut einer repräsentativen Erhebung von Statista im Auftrag der Interhyp AG kennen 59 Prozent der Deutschen das Baukindergeld, für das der Förderzeitraum gerade um drei Monate bis Ende März 2021 aufgrund der Corona-Pandemie verlängert wurde.

mehr ...

Investmentfonds

BVI mit neuem Vorstand

Die Mitglieder des deutschen Fondsverbands BVI haben im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung turnusgemäß den neuen Vorstand für die nächsten zwei Jahre gewählt.

mehr ...

Berater

Finanzstark ins digitale Zeitalter

Home-Office, Online-Handel, E-Business – nur einige Begriffe, die für den fundamentalen Wandel in der Unternehmenslandschaft stehen. Ein Wandel, der zwar schon vor Corona begann, aber durch die Pandemie eine neue Dynamik erreicht hat. Gastbeitrag von Dirk Oliver Haller, DFT Deutsche Finetrading 

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...