Anzeige
Anzeige
6. Juni 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nürnberger legt im ersten Quartal zu

Die Nürnberger Versicherungsgruppe hat im ersten Quartal 2005 weiter zugelegt. Dabei übersprangen die Lebensversicherer des Konzerns beim Bestand nach Versicherungssumme erstmals die Grenze von 100 Milliarden Euro. Zum 31. März erzielte der Konzern einen um 14,9 Prozent gesteigerten Überschuss in Höhe von 23,4 Millionen Euro. Dies teilte die Gesellschaft in einem aktuellen Zwischenbericht mit. Beim Neugeschäft wuchsen die Neu- und Mehrbeiträge bis 31. März um 6,7 Prozent auf 158 Millionen Euro, die Beitragseinnahmen erreichten 873 Millionen Euro.

Die Kapitalanlagen des Konzerns einschließlich des Anlagestocks der Fondsgebundenen Lebensversicherung, der zu Zeitwerten angesetzt wird, konnten bis 31. März um 1,7 Prozent auf 15,93 Milliarden Euro erhöht werden. Die Brutto-Kapitalerträge stiegen um 2,1 Prozent auf 168 Millionen Euro Beitragseinnahmen, Kapitalerträge und Provisionserlöse summieren sich zu einem Konzernumsatz von 1,05 Milliarden Euro.

Im Segment der Lebensversicherung konnten die Neubeiträge um 8,6 Prozent auf 92 Millionen Euro gesteigert werden. Die Beitragseinnahmen wuchsen im selbst abgeschlossenen Geschäft um 5,2 Prozent auf 483 Millionen Euro. Die Kunden sind nun mit insgesamt 100,2 Milliarden Euro bei der Nürnberger abgesichert: Der Bestand nach Versicherungssumme stieg um 10,4 Prozent. Die Nürnberger Pensionskasse, die Ende 2003 ihren Geschäftsbetrieb aufgenommen hatte, konnte ihre Beitragseinnahmen von 0,3 Millionen Euro vor Jahresfrist auf nunmehr sechs Millionen Euro im ersten Quartal 2005 vervielfachen und hat nun 21.600 Pensionsversicherungen im Bestand.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Insurtechs: Treibstoff oder Zündstoff?

Versicherungs-Start-ups, die sogenannten Insurtechs, drängen massiv in den Versicherungsmarkt, doch ob sie eine Bedrohung oder eine Chance für die Assekuranz darstellen, scheint noch immer nicht ausgemacht.

mehr ...

Immobilien

“Mietpreisbremse allein ist machtlos”

In Berlin und München sind die Mieten nach Einführung der Mietpreisbremse noch schneller gestiegen als zuvor. Das geht aus einer Analyse von Immowelt hervor. Carsten Schlabritz, CEO von Immowelt fordert mehr Maßnahmen gegen steigende Mieten.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...