Nürnberger legt im ersten Quartal zu

Die Nürnberger Versicherungsgruppe hat im ersten Quartal 2005 weiter zugelegt. Dabei übersprangen die Lebensversicherer des Konzerns beim Bestand nach Versicherungssumme erstmals die Grenze von 100 Milliarden Euro. Zum 31. März erzielte der Konzern einen um 14,9 Prozent gesteigerten Überschuss in Höhe von 23,4 Millionen Euro. Dies teilte die Gesellschaft in einem aktuellen Zwischenbericht mit. Beim Neugeschäft wuchsen die Neu- und Mehrbeiträge bis 31. März um 6,7 Prozent auf 158 Millionen Euro, die Beitragseinnahmen erreichten 873 Millionen Euro.

Die Kapitalanlagen des Konzerns einschließlich des Anlagestocks der Fondsgebundenen Lebensversicherung, der zu Zeitwerten angesetzt wird, konnten bis 31. März um 1,7 Prozent auf 15,93 Milliarden Euro erhöht werden. Die Brutto-Kapitalerträge stiegen um 2,1 Prozent auf 168 Millionen Euro Beitragseinnahmen, Kapitalerträge und Provisionserlöse summieren sich zu einem Konzernumsatz von 1,05 Milliarden Euro.

Im Segment der Lebensversicherung konnten die Neubeiträge um 8,6 Prozent auf 92 Millionen Euro gesteigert werden. Die Beitragseinnahmen wuchsen im selbst abgeschlossenen Geschäft um 5,2 Prozent auf 483 Millionen Euro. Die Kunden sind nun mit insgesamt 100,2 Milliarden Euro bei der Nürnberger abgesichert: Der Bestand nach Versicherungssumme stieg um 10,4 Prozent. Die Nürnberger Pensionskasse, die Ende 2003 ihren Geschäftsbetrieb aufgenommen hatte, konnte ihre Beitragseinnahmen von 0,3 Millionen Euro vor Jahresfrist auf nunmehr sechs Millionen Euro im ersten Quartal 2005 vervielfachen und hat nun 21.600 Pensionsversicherungen im Bestand.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.