Anzeige
17. Februar 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vertriebspartner erhöhen den Erfolg

Die Hamburger Versicherung Volksfürsorge spricht ihren Vertriebspartnern einen wesentlichen Anteil am Vertriebserfolg des Unternehmens im vergangenen Jahr zu. Über 40 Prozent des Neugeschäfts in der Lebensversicherung bezogen auf die Beitragssumme seien demnach von Maklern, Mehrfachagenten und Vertrieben vermittelt worden. Damit sind die Vertriebspartner eine effektive Ergänzung der Stammorganisation geworden, teilte Hans Melchiors, Vorstandsmitglied für die betriebliche Altersvorsorge mit.

So haben die Vertriebspartner im Jahr 2004 im Bereich der Lebensversicherungen eine Vertriebsleistung (eingelöste Versicherungsscheine und sonstige Erhöhung) von 100,7 Millionen Euro laufenden Jahresbeitrag erbracht. Das ist eine Steigerung um 26,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Stückzahl kletterte um etwa 42 Prozent auf rund 153.000 Stück (Vorjahr: 107.000). Ebenfalls gestiegen ist die Anzahl der unabhängigen Vertriebspartner, mit denen die Volksfürsorge zusammenarbeitet. Sie hat sich gegenüber dem Vorjahr um fast 500 auf 6.238 in 2004 erhöht.

Aufgrund der gestiegenen Bedeutung des Maklersegments baut die Generali-Tochter nun den Bereich Vertriebspartner um. Der bisherige Vertriebsvorstand Wolfgang Stopp wird sich in Zukunft ausschließlich um die Stammorganisation kümmern, während der sonstige Vertrieb dem Vorstandsmitglied Jörn Stapelfeld unterstellt wird.

Um den Absatz über den freien Vertrieb weiter zu forcieren, investieren die Hamburger zudem in den Maklerservice. Verbessert werden sollen unter anderem die Antragsbearbeitung, Policierung oder auch die Courtageabwicklung für die freien Vertriebspartner. Ziel ist es, den Anteil der freien Partner am Gesamtumsatz auf rund 50 Prozent zu steigern, sagt Oliver Brüß (39), neuer Abteilungsdirektor des Bereichs Vertriebspartner (Makler, Generalagenten, Strukturvertriebe). Brüß ersetzt Rainer Schwesinger.

Auch insgesamt war das Geschäftsjahr 2004 für die Volksfürsorge erfolgreich: 450.000 Lebensversicherungsverträge (ein Plus von 19,1 Prozent gegenüber 2003) und ein laufender Jahresbeitrag von 260,3 Millionen Euro (Vorjahr: 226,3 Millionen Euro).

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Hannover Rück erwartet 2018 größeren Ergebnissprung

Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück will nach einer absehbaren Gewinndelle 2017 im kommenden Jahr wieder höher hinaus. “Es ist unwahrscheinlich, dass wir 2017 den Gewinn je Aktie steigern”, sagte Vorstandschef Ulrich Wallin am Donnerstag und verwies auf die absehbar hohen Schäden durch Wirbelstürme und Erdbeben.

mehr ...

Immobilien

Anstieg der Immobilienpreise im Norden und Osten verlangsamt

Die Wohnimmobilienpreise steigen weiter. In einigen Märkten zeichnet sich aber bereits ab, dass die Geschwindigkeit, mit der die Preise wachsen, abnimmt. Der Dr. Klein Trendindikator Immobilienpreise Region Nord/Ost hat die Wohnimmobilienmärkte in Dresden, Hamburg, Hannover und Berlin untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

LSE-Chef Xavier Rolet verlässt Londoner Börse

Die London Stock Exchange (LSE) verliert Ende 2018 ihren Vorstandsvorsitzenden Xavier Rolet. Der Franzose wollte das Unternehmen bereits nach der gescheiterten Fusion mit der Deutschen Börse verlassen. Rolet schaffte es, den Wert der LSE während seiner Amtszeit zu vervielfachen.

mehr ...

Berater

Company Builder “Finconomy” startet in München

Finconomy ist ein Company Builder für Fin- und Insurtechs, der sich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentriert. Das neue Unternehmen hat bereits drei Fintechs gegründet, die sich am Markt etablieren konnten. Bereits Anfang 2018 soll eine weitere Neugründung erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...