Axa gliedert Deutschlandtochter ein

Die französische Muttergesellschaft der Kölner Axa Konzern AG hat entscheidende Schritte zur vollständigen Übernahme der Deutschen Tochter eingeleitet. Im Zuge dessen wurde den verblieben Aktionären ein Angebot von 129,30 EUR je Stamm- und Vorzugsaktie unterbreitet. Das Angebot laufe bis 27. Februar 2006, teilt der französische Versicherungskonzern mit. Bislang hält die Axa S.A. rund 93 Prozent der Anteile an der Kölner Versicherungsgesellschaft.

Bereits Ende Dezember war angekündigt worden, eine Zwangsabfindung der freien Aktionäre einzuleiten und die Aktie vom Kurszettel zu streichen, sollte die Axa am Ende mindestens 95 Prozent der Anteile halten.

Darüber hinaus plant die französische Mutter eine Straffung der Strukturen in Deutschland. Im Zuge dessen sollen die verbliebenen Aktionäre der Kölnischen Verwaltungs-Aktiengesellschaft für Versicherungswerte, Axa Lebensversicherung und Deutsche Ärzteversicherung zwangsweise abgefunden werden.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.