Continentale zeigt sich zufrieden

Der Dortmunder Versicherungsverbund Die Continentale zeigt sich mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr 2005 zufrieden. Über alle sieben Gesellschaften stiegen die Beitragseinnahmen des Verbundes um fünf Prozent auf rund 2,4 Milliarden Euro.

In der Sparte Krankenversicherung stiegen die Beitragseinnahmen der Continentale Krankenversicherung a.G. und Europa Krankenversicherung AG um 1,9 Prozent auf 1,24 Milliarden Euro. Grund für das geringe Wachstum waren die relativ niedrigen Beitragsanpassungen der Continentale.

Ebenfalls erfreulich verlief das Neugeschäft nach Unternehmensaussagen bei Zusatzversicherungen: Gegenüber dem Vorjahr verdoppelte sich die Zahl der Versicherte auf 60.000. Dabei verzichtet die Continentale als eines von wenigen Unternehmen auf Kooperationen mit gesetzlichen Krankenkassen und setzt ausschließlich auf die Vermittlung durch den beratenden Außendienst.

Ein Plus gab es ebenfalls im Geschäftsfeld Lebensversicherung. Die Continentale Lebensversicherung a.G. steigerte ihre Beitragseinnahmen um 8,2 Prozent auf 494 Millionen Euro. Bei der Europa Lebensversicherung AG stiegen die Beitragseinnahmen um 10,1 Prozent auf 263 Millionen Euro.

Wachstum auch im Geschäftsfeld Sachversicherung: Um fünf Prozent auf 305 Millionen Euro stiegen die Beitragseinnahmen der Continentale Sachversicherung AG. Die Europa Sachversicherung AG konnte um elf Prozent auf 104 Millionen Euro zulegen.

Zum Vergleich: Die Beitragseinnahmen der gesamten Sachversicherungsbranche gingen dagegen um 0,5 Prozent zurück. Die deutsche internet versicherung ag als Internet-Kfz-Versicherer steigerte ihre Beitragseinnahmen um 47 Prozent auf 6,5 Millionen Euro. Alle drei Unternehmen konnten im hart umkämpften Markt der Kfz-Versicherungen ihre Bestände erhöhen- die Continentale um acht Prozent und die Europa um zwölf Prozent.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.