Riester-Rente bleibt Gesprächsstoff

Die Riester-Rente war der Verkaufsschlager der Versicherungsbranche im Geschäftsjahr 2005. Für viele Deutsche bleibt es trotzdem ein kompliziertes Produkt. Nach Berechnungen des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), Köln, wurden 1,2 Millionen Riester-Verträge neu abgeschlossen. Insgesamt gibt es mittlerweile rund 4,5 Millionen verkaufte Riester-Renten sowie drei Millionen Verträge in der betrieblichen Altersversorgung.

Bis dato haben sich 23 Prozent der Berechtigten für eine Riester-Rente entschieden, weitere sieben Prozent peilen einen Abschluss an. ?Das entspricht einem Potenzial von 2,4 Millionen weiteren Verträgen?, sagt DIA-Sprecher Bernd Katzenstein.

Die Kehrseite: Laut DIA-Umfrage wollen 70 Prozent von insgesamt 1.000 Befragten in Zukunft keinen Vertrag über die staatlich geförderte private Altersvorsorge abschließen. Dass zum Jahresbeginn 2005 die Riester-Regeln vereinfacht worden waren, hat ein Drittel der Befragten gar nicht registriert. Ein Viertel hält die neuen Regeln nach wie vor für kompliziert. Nur für sieben Prozent sind die Vereinfachungen und Entbürokratisierungen ausreichend.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.