Ergo kauft weiter in Südkorea zu

Die Ergo Versicherungsgruppe, Düsseldorf, wird Miteigentümer des zweitgrößten Kfz-Direktversicherers in Südkorea. Jüngster Deal der Münchener Rück-Tochter ist die Übernahme von 65 Prozent der Anteile an der Daum Direct Auto Insurance. Verkäufer ist der zur LG Electronics-Gruppe zählende südkoreanische Versicherer LIG. Das Unternehmen wird künftig 25 Prozent der Anteile halten; der bisherige Aktionär Daum Communications behält einen Anteil von zehn Prozent.

Der Abschluss der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Aufsicht. Daum Direct ist mit einem Beitragsaufkommen von rund 200 Millionen Euro im Jahr 2007 zweitgrößter Kfz-Versicherer im südkoreanischen Direktmarkt für Auto-Policen. Aktuell hat die Gesellschaft einen Marktanteil von über 15 Prozent im Direktmarkt. Die börsennotierte Daum Communications betreibt das größte südkoreanische Internetportal. LIG ist der fünftgrößte koreanische Nicht-Lebensversicherer mit einem Prämienvolumen von rund drei Milliarden Euro. Mit der Transaktion baut die Düsseldorfer Gesellschaft ihre Präsenz in der Region weiter aus. In Südkorea ist das Unternehmen nach eigenen Angaben bereits in der Rechtsschutz und der Krankenversicherung vertreten.

Zuletzt hatte der Konzern auf dem indischen Subkontinent eine Minderheitsbeteiligung an der Sachversicherungstochter des Finanzdienstleistungskonzerns HDFC erworben. Die Ergo-Krankenversicherungstochter DVK ist zudem im chinesischen Markt aktiv.(dr)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.