Zurich: Mehr Gewinne und Vermittler

Die Zurich Gruppe Deutschland, Frankfurt/Main, hat für das Geschäftsjahr 2006 einen Netto-Jahresüberschuss nach Steuern in Höhe von 269 Millionen Euro auf dem deutschen Markt verbucht. Nach Aussage von Eduard Thometzek, Vorstandsvorsitzender der Zurich in Deutschland, ist die Gewinnsteigerung von 24 Prozent zum Vorjahr vor allem dem Run auf Altersvorsorgeprodukte zu verdanken. Insbesondere die Riester-Rente kam bei den Kunden gut an: Die Zahl der verkauften Riester-Verträge erhöhte sich von 39.000 in 2005 auf 102.189 im vergangenen Jahr.

Die gebuchten Bruttoversicherungsbeiträge stiegen um neun Prozent auf 6,8 Milliarden Euro. Auf den Bereich Lebens-versicherungen entfielen davon 4,2 Milliarden Euro. Den Rest erwirtschaftete der Konzern mit Schadens- und Unfallversicherungen.

Zudem schaffte Zurich 2006 einen Nettozuwachs von mehr als 150 Vermittlern auf insgesamt 3.100. ?Wir werden kontinuierlich am Aufbau neuer Vertriebskanäle und Kooperationen arbeiten und gleichzeitig die klassischen Vertriebswege, wie etwa unsere Ausschließlichkeits-organisationen und das Maklergeschäft, weiter ausbauen?, betont Thomatzek.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.