Anzeige
12. Juni 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PKV-Arbeitspapier sorgt weiter für Unruhe

Das vom Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV), Berlin, in Auftrag gegebene Arbeitspapier ?Soziale Sicherung 2020: Angebote der deutschen Versicherungswirtschaft? zur Zukunft der privaten Krankenversicherung (PKV) schlägt immer höhere Wellen.

Das Dokument hat seit Dienstag über verschiedene Medien seinen Weg in die öffentliche Diskussion gefunden und mittlerweile auch die bundespolitische Ebene erreicht.

Die Reformüberlegungen, die in dem Papier zum Ausdruck gebracht wurden (cash-online berichtete hier), ziehen ein geteiltes Echo nach sich. Während einige Vertreter der Bundespolitik durchaus erfreut zur Kenntnis nehmen, dass die Diskussion über die langfristige Ausrichtung der Sicherungssysteme von Akteuren der Versicherungswirtschaft losgetreten wurde, gab es aus der Branche viel Kritik. Diese bezieht sich sowohl auf die Vorschläge als solche als auch auf die Darstellung der Sachverhalte in den Medien.

Mit der Axa meldet sich heute eine der Gesellschaften zu Wort, die federführend für die Vorschläge eines radikalen Umbaus des deutschen Gesundheitssystems gewesen sein sollen. Der Kölner Versicherer distanziert sich in einer aktuellen Mitteilung ?ausdrücklich? davon, die PKV als zweite Säule in der deutschen Krankenversicherung abschaffen zu wollen, das Gegenteil sei zutreffend.

Lediglich eine verbandsinterne Analyse

Auch der Verband der privaten Krankenversicherung, dessen Vorsitzender Reinhold Schulte die mediale Berichterstattung bereits heftig kritisiert hatte, legte noch einmal nach: Der Verband stehe uneingeschränkt zum aktuellen System mit gesetzlicher und privater Krankenversicherung und eine starke PKV mit Kapitaldeckung sei auch in Zukunft unverzichtbar. Weiter stellt der Verband klar, dass es ?weder einen Krieg noch Abspaltungstendenzen im PKV-Verband gebe?.

Auch der GDV, der das Arbeitspapier in Auftrag gegeben hat, weist Berichte zurück, nach denen die Versicherungswirtschaft einen Totalumbau der Sozialversicherungssysteme anstrebe. Bei dem an die Öffentlichkeit gedrungenen Diskussionspapier handle es sich lediglich um eine verbandsinterne Analyse, zu der sich der GDV noch gar nicht abschließend positioniert habe. (hb)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...