W&W-Zusatztarif soll GKV-Versorgungslücken die Zähne ziehen

Die Württembergische Krankenversicherung, eine Tochter der Wüstenrot & Württembergische (W&W) aus Stuttgart, verspricht gesetzlich Krankenversicherten mit dem neuen Tarif Zahn Plus Versorgungslücken der GKV zu schließen.

Die Zusatzversicherung sei bei konstanten Beiträgen jederzeit ohne Risikoprüfung verfügbar und decke die Kosten für professionelle Zahnreinigung sowie für Fluoridierungsmaßnahmen ab. Auch für die Fissurenversiegelung komme der Tarif auf, sofern die Kosten 80 Euro pro Jahr nicht übersteigen, so die W&W.

Zudem umfasse das Angebot eine 20-prozentige Kostenerstattung für Zahnersatz und einen Zuschuss von bis zu 125 Euro für Sehhilfen, der im Zweijahrestakt erfolge. Männer zahlen monatlich 8,34 Euro, Frauen 9,75 Euro. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.