Anzeige
Anzeige
18. September 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

bAV: Axa und Deutscher Pensionsfonds arbeiten zusammen

Der Kölner Versicherer Axa kooperiert mit der Deutschen Pensionsfonds AG. Die Unternehmen wollen gemeinsam Lösungen zur wirtschaftlichen Auslagerung von Pensionsverpflichtungen erarbeiten. Die Axa komplettiere durch die Partnerschaft ihr Angebot in der betrieblichen Altersversorgung (bAV), heißt es in der Mitteilung des Unternehmens.

Die Produktpalette der Kooperationspartner umfasst Pensionspläne zur Ausfinanzierung ohne Nachschussverpflichtung (versicherungsförmig) bis hin zu Varianten, die für den Fall einer Unterfinanzierung eine entsprechende Nachschussverpflichtung vorsehen (nicht versicherungsförmig).

Für die versicherungsförmigen Angebote stehen Rückdeckungsversicherungen der Axa beziehungsweise deren Tochter DBV zur Verfügung. Im Rahmen der nicht versicherungsförmigen Pensionspläne wird in Investmentfonds der Deutsche-Bank-Fondstochter DWS sowie der Axa-Vermögensverwaltung Axa Investment Managers investiert.

Darüber hinaus versprechen Deutscher Pensionsfonds und Axa gemeinsam für jedes Unternehmen, das seine Pensionsverpflichtungen auslagern möchte, Lösungen mit individualisierter Kapitalanlage anzubieten.

Hintergrund: Bei der sogenannten Ausfinanzierung von Pensionsplänen werden Pensionsverpflichtungen durch die Einrichtung von Treuhandmodellen (CTA) oder das Übertragen der Rentenverpflichtungen auf einen Pensionsfonds ausgelagert.

Trotz enormer Einbußen kapitalgedeckter Modelle im Zuge der Finanzkrise hat eine Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Auftrag der Fondsgesellschaft Allianz Global Investors vor Kurzem ergeben, dass Finanzexperten dieser Praxis wachsende Bedeutung beimessen (cash-online berichtete hier). (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“BU-Beratung durch Makler als bester Weg zur passenden Lösung”

“Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein hoch erklärungsbedürftiges Produkt”, sagt Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog Lebensversicherung. Im Interview mit Cash. sprach er über die Bezahlbarkeit von BU-Policen und “best advice” vom Versicherungsmakler.

mehr ...

Immobilien

Die teuersten Hansestädte

Hamburg ist die teuerste der Hansestädte, sowohl für Mieter, als auch für Käufer. Ein Quadratmeter kostet mehr als doppelt so viel wie in Stralsund. Immowelt hat untersucht, welches die teuersten und günstigsten Städte der Hanse sind.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzkrise ist in der dritten Runde

Nach Meinung von Volkswirt Prof. Dr. Thomas Mayer befindet sich die Finanzkrise in der dritten Phase, mit politischen Trends, die aber auch Auswirkungen auf den Finanzsektor haben.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...