Sal. Oppenheim steigt ins Versicherungs-Asset-Management ein

Das Bankhaus Sal. Oppenheim, Luxemburg/Köln, wird die Kapitalanlagegesellschaft Gen Re Capital übernehmen, eine Tochter der Kölnischen Rückversicherung. Mit der Transaktion will die Privatbank den Aufbau des Geschäftsfeldes „Versicherungs-Asset-Management“ starten.

Bis Ende des dritten Quartals soll der Deal abgeschlossen sein, teilt Sal. Oppenheim mit. Durch den Erwerb übernimmt das Institut laut eigenen Angaben Vermögensverwaltungsmandate institutioneller Investoren aus dem Versicherungsbereich in Höhe von rund elf Milliarden Euro. Insgesamt erhöhe sich das Volumen in der institutionellen Vermögensverwaltung damit von derzeit rund 42 auf 53 Milliarden Euro.

Da es sich bei den übernommenen Anlagen vor allem um umfangreiche Mandate von Versicherungen handele, könne Sal. Oppenheim künftig noch gezielter Investoren ansprechen, die dem Versicherungsaufsichtsrecht unterliegen, so das Unternehmen. Neben Versicherungen will man insbesondere berufsständische Versorgungswerke, Pensionskassen und Zusatzversorgungskassen als Zielgruppen ins Auge fassen. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.