Allianz SE legt bei Gewinn und Umsatz zweistellig zu

Der Allianz-Konzern, Nummer eins im europäischen Versicherungsmarkt, hat sein Ergebnis im zweiten Quartal trotz Einbußen in den Segmenten Leben und Kranken erneut steigern und wieder einen Milliardengewinn erzielen können. Vorstandschef Michael Diekmann bewertete das erste Halbjahr 2010 als sehr gut und konkretisierte die Gewinnziele für das Gesamtjahr.

Meldung AllianzDas operative Ergebnis der ersten sechs Monate beziffert die Allianz auf 3,9 Milliarden Euro. Damit sieht man sich auf gutem Wege, das ausgegebene Jahresziel von etwa 7,2 Milliarden Euro zu erreichen. Zwischen April und Juni kletterte das operative Ergebnis im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 23 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro.

Unter dem Strich blieb ein Überschuss von einer Milliarde Euro. Damit ist der Netto-Gewinn gegenüber dem Vorjahr zwar um fast die Hälfte geschrumpft, allerdings war das Ergebnis 2009 durch Sondererlöse verzerrt. Allein der Verkauf von Aktien der chinesischen Bank ICBC hatte damals fast 660 Millionen Euro eingebracht. Auch seinen Gesamtumsatz konnte der Versicherer im zweiten Quartal um 14,5 Prozent auf 25,4 Milliarden Euro deutlich steigern.

Vor allem in der Schaden- und Unfallversicherung sowie in der Vermögensverwaltung konnte der Konzern stark zulegen. Das operative Ergebnis in der Sachversicherung kletterte um 28,2 Prozent auf 895 Millionen Euro. Zum Start ins Jahr hatten wie bei anderen Versicherern noch Naturkatastrophen wie der Orkan „Xynthia“ und das schwere Erdbeben in Chile mit hohen Belastungen zu Buche geschlagen.

Im zweiten Quartal konnte die Allianz dagegen ihre kombinierte Schaden-Kosten-Quote im Jahresvergleich verbessern – von 98,9 Prozent auf 96,3 Prozent. Je weiter die Quote unter der Schwelle von 100 Prozent liegt, desto profitabler arbeiten die Unternehmen im Versicherungsgeschäft.

Beim Geschäft mit Investmentfonds konnte die Allianz ihr Ergebnis auf 516 Millionen Euro mehr als verdoppeln. In der Lebens- und Krankenversicherung fiel das operative Ergebnis dagegen um 28 Prozent auf 713 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum habe der kräftige Börsenaufschwung zu außergewöhnlichen Erträgen geführt. Dies ließ sich im zweiten Quartal nicht wiederholen. (hb)

Foto: Allianz

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.