Neue Gothaer-Police gegen Entführung

Die Kölner Gothaer Versicherung hat ab sofort eine sogenannte Krisen-Management-Police im Angebot. Die Versicherung soll Firmenkunden bei der Vorbeugung gegen und Bewältigung von Entführungen, Freiheitsberaubung und Erpressung helfen.

entführungDer weltweite Anstieg von Entführungen betreffe auch deutsche Mitarbeiter im Ausland, so die Gothaer. Deshalb wendet sich der Versicherer mit seiner neuen Krisen-Management-Police an diese Zielgruppe.

Das Sicherheitskonzept soll auf drei Ebenen greifen. Vor Auslandseinsätzen beraten Experten der Gothaer Unternehmen präventiv. So sollen Mitarbeiter schon vor der Entsendung wichtige Tipps erhalten, wie sie Gefahren meiden und sich in Gefahrensituationen verhalten sollten.

Kommt es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen zu einer Entführung, will der Versicherer ein professionelles Krisenmanagement gewährleisten. Dazu gehöre die Steuerung des Entführungsprozesses durch erfahrene Fachleute, so die Gothaer.

Der dritte Baustein der Police soll die finanziellen Folgen aus Entführung, Freiheitsberaubung und Erpressung absichern. Dazu zählt die Gothaer unter anderem die Aufwendungen für Personenschutzmaßnahmen, wie das Engagement von Sicherheitskräften, Lohnfortzahlungen für das Opfer, Gebühren und Auslagen für Dolmetscher, Unterhändler und Helikoptereinsätze sowie die Kosten für psychologische und ärztliche Behandlungen. (hb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.