6. Januar 2010, 10:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kfz-Versicherung: Huk will im Preiskampf nicht nachgeben

Die Huk-Coburg, Branchenzweite im deutschen Markt für Auto-Versicherungen, will den seit Jahren anhaltenden Preiskrieg in der Branche fortführen. Der Unterbietungswettkampf sei zwar „mörderisch“, lohne sich für das eigene Unternehmen jedoch, erklärte Huk-Vorstandssprecher Dr. Wolfgang Weiler im Interview mit der „Börsenzeitung“.

Weiler-127x150 in Kfz-Versicherung: Huk will im Preiskampf nicht nachgeben

Wolfgang Weiler, Huk-Coburg

Man werde deshalb nicht den ersten Schritt machen, wenn es darum gehe, den Preiskampf zu beenden, so Weiler. Die Combined Ratio (Schadenkostenquote) in der Kfz-Versicherung habe bei der Huk im vergangenen Jahr voraussichtlich bei etwa 95 Prozent gelegen. Damit zahle sich das Geschäft zwar weniger aus als früher, sei aber weiterhin rentabel.

Das Jahr 2009 sei für die Coburger günstig gelaufen, der Kfz-Bestand habe um etwa 4,5 bis fünf Prozent beziehungsweise 350.000 Fahrzeuge zugelegt. Einen besonderen Kick habe dabei die Abwrackprämie gegeben.

Das Thema Preiskampf beherrscht die sogenannte K-Sparte bereits seit Jahren. Über den Gesamtmarkt betrachtet, befindet sich die Branche versicherungstechnisch in der Verlustzone. Viele Experten halten diese Entwicklung für ruinös und halten eine Trendwende für unausweichlich.

Auch Weiler räumte ein, dass der Preiskampf „mörderisch“ sei. Bei der Huk sei jedoch auch 2010 nicht geplant, die Preise anzuheben. Es gebe, wenn bei der Schadensentwicklung keine “besonderen Dinge passieren”, keinen Grund, das Tarifniveau zu verändern. (hb)

Hintergrundstory: Eine Branche am Limit

Foto: Huk-Coburg

3 Kommentare

  1. Hallo Robert,
    zur Info !

    mfg Marco Herget

    Kommentar von Robert Gtrünewald — 12. Januar 2010 @ 19:31

  2. Das hab ich nur allzu deutlich zu spüren bekommen, wobei die Politik teilweise doch sehr unfair ist. Arbeite bei einem Mitbewerber, und mein Ausbilder hatte bei einem HUK-Kunden ein Versicherungsangebot mit einem deutlich günstigeren Beitrag unterbreitet. Eine Woche später zieht der Kunde seinen Antrag zurück, weil die HUK den Preis dann doch noch unterboten hat. Wieso nicht von Anfang an? Das nenn ich mal ordentlich über den Tisch gezogen!

    Kommentar von Jule — 6. Januar 2010 @ 19:44

  3. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Geld und Sparen, Cash.-Magazin erwähnt. Cash.-Magazin sagte: Kfz-Versicherung: Huk will im Preiskampf nicht nachgeben http://bit.ly/6HSvB9 […]

    Pingback von Tweets die Kfz-Versicherung: Huk will im Preiskampf nicht nachgeben - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 6. Januar 2010 @ 10:30

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“

Dr. Stefan M. Knoll, Gründer und Vorstandsvorsitzender der DFV Deutschen Familienversicherung AG, veröffentlicht ein neues Buch. In „Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“ geht es um die Merkmale eines guten Führungsstils sowie um die Auswirkungen des digitalen Wandels auf die Verantwortlichen und ihre Unternehmensführung.

mehr ...

Immobilien

Share-Deal-Reform: ZIA sieht “verheerende Auswirkungen”

In der Anhörung zur grunderwerbsteuerlichen Ausweitung bei sogenannten “Share Deals” im Deutschen Bundestag hat der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, erneut mit drastischen Worten vor einem “drohenden Kollateralschaden” gewarnt.

mehr ...

Investmentfonds

Berater der Zukunft

Aus einer Dienstleistung, die bisher den Vermögenden vorbehalten war, sollte durch Robo Advisor ein Anlageprodukt für alle entstehen. Wie sieht es heute aus? Ein Beitrag von Sven Keese, Partner, und Fabian Neumann-Holbeck, Projektleiter bei disphere interactive GmbH.

mehr ...

Berater

Neuer Ärger für Deutsche Bank

Die Deutsche Bank sieht sich mit neuen Vorwürfen zu früheren Geschäften in China konfrontiert. In den Jahren 2002 bis 2014 soll sich Deutschlands größtes Geldhaus mit Hilfe von Geschenken und Gefälligkeiten Zugang zu führenden Politikern und Managern in China verschafft haben, berichten “Süddeutsche Zeitung”, WDR und “New York Times” unter Berufung auf eine Auswertung von bankinternen Unterlagen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Asset Manager bei Deutsche Investment

Die Deutsche Investment Retail (DIR) hat Matthias Kreil (39) zum 1. Oktober 2019 als Leiter Asset Management und Research gewonnen. Er übernimmt künftig das Asset Management für lebensmittelgeankerte Nahversorgungs- und Fachmarktzentren, Lebensmittelvollsortimenter und Discounter.

mehr ...

Recht

Roland: Die Wahrheit über die häufigsten Rechtsirrtümer

Eric Schriddels, Partneranwalt der Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG von der Kanzlei Kaiser und Kollegen, klärt in einer aktuellen Presse-Information des Versicherers über die häufigsten Rechtsirrtümer auf. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...