Anzeige
18. Oktober 2010, 13:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Moody’s sieht deutsche Versicherungswirtschaft solide aufgestellt

Nachdem Fitch Ratings seinen verbesserten Ausblick für die deutschen Lebensversicherer bekanntgegeben hat, stellen die Kollegen von Moody’s einen Marktbericht zur gesamten deutschen Versicherungswirtschaft vor. Trotz einiger Herausforderungen halten die Analysten die hiesige Assekuranz für vergleichsweise robust.

Solide-aufgestellt-127x150 in Moody’s sieht deutsche Versicherungswirtschaft solide aufgestelltDie deutsche Versicherungswirtschaft sei zwar im Zuge der Finanzkrise durch eine schwächere Kapitalausstattung und geringere Rentabilität negativ vom Konjunkturabschwung betroffen gewesen, heißt es in der Veröffentlichung („Industry Scorecard“) der Ratingagentur Moody’s.

Im Vergleich mit anderen deutschen Finanzinstituten und Versicherern in anderen Ländern erweise sie sich jedoch als relativ widerstandsfähig. Der Moody’s-Analyse zufolge ist die Stabilität der deutschen Versicherer in erster Linie auf den hohen Kapitalisierungsgrad vor der Krise sowie auf die generell konservativen Anlageportfolios und die umsichtigen Rückstellungspraktiken zurückzuführen.

„Eher negativ schlagen jedoch die Rahmenbedingungen im Lebens- wie auch im Nichtlebensversicherungsgeschäft zu Buche, die sich ungünstig auf die Rentabilität ausgewirkt haben. Hierfür sind maßgeblich die niedrigen Renditen bei Lebensversicherungsprodukten mit Kapitalschutz sowie der intensive Wettbewerb in der Kfz-Versicherung verantwortlich“, erklärt Paul Oates, Vice President – Senior Analyst bei Moody’s, zuständig für die deutsche Versicherungsbranche.

“Schwierigkeiten, hochwertige Vertriebsorganisation aufrechtzuerhalten

„Die deutschen Versicherer waren im ersten Halbjahr 2010 mit einer überdurchschnittlich hohen Zahl von Naturkatastrophen konfrontiert. Zudem gibt es auf diesem eher reifen Markt nur eingeschränktes Wachstumspotenzial“, ergänzt Blake Foster, Associate Analyst bei Moody’s, ebenfalls zuständig für die deutsche Versicherungsbranche, und Koautor des Berichts. Eine weitere Belastung sehen die Analysten in den Schwierigkeiten, eine qualitativ hochwertige Vertriebsorganisation aufrechtzuerhalten.

Gemessen am Beitragsaufkommen ist der deutsche Versicherungsmarkt laut Moody’s der fünftgrößte der Welt sowie die Nummer sechs in der Lebensversicherung und die Nummer zwei im Nichtlebensversicherungssegment. Versicherungsprämien in Deutschland machten dem Bericht nach 2009  rund sieben Prozent des BIP aus, was unter dem EU-15-Durchschnitt von 8,3 Prozent liege und auf eine relativ lückenhafte Marktdurchdringung schließen lasse. Diese ließe sich allerdings durch das überdurchschnittlich hohe Maß an staatlicher Versorgung im Rahmen der Gesundheits- und Altersvorsorge in Deutschland erklären.

Die „Industry Scorecard“ bildet den ersten von insgesamt zwei Berichten, die Moody’s zur deutschen Versicherungswirtschaft veröffentlichen und durch den Ausblick für den deutschen Versicherungsmarkt ergänzen wird, der in den nächsten Wochen erscheinen soll. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...