Nürnberger legt im Versicherungsgeschäft deutlich zu

Die Nürnberger Versicherungsgruppe hat ihr Konzernergebnis im vergangenen Geschäftsjahr stark verbessert. Sowohl in der Kranken- als auch in der Lebensparte kletterten die Beitragseinnahmen. Lediglich in der Schaden- und Unfallversicherung wurden Abstriche gemacht.

WachstumDer Jahresüberschuss der Dachgesellschaft des Versicherungskonzerns, Nürnberger Beteiligungs-AG (NBG), legte um 27,5 Prozent auf 37,5 Millionen Euro zu. Das Konzernergebnis wurde um 28 Prozent auf 41,3 Millionen Euro gesteigert.

Vorstand und Aufsichtsrat wollen die Dividende von 2,1 auf 2,3 Euro je Stückaktie zum fünften Mal in Serie anheben. Die Anteilseigner – Erst- und Rückversicherer, Banken, Fondsgesellschaften, Vertriebspartner sowie institutionelle und private Investoren sollen insgesamt eine Ausschüttung von 26,5 Millionen Euro erhalten.

Die Lebensversicherer der Gruppe inklusive der im Pensionsgeschäft tätigen Gesellschaften bauten ihre gebuchten Beitragseinnahmen um 4,9 Prozent auf 2,33 Milliarden Euro aus. Der gesamte Bestand der Versicherungssumme belief sich Ende 2009 auf 116,72 Milliarden Euro, so die Nürnberger.

In der Krankenversicherung nahmen die Neubeiträge um acht Prozent auf 16 Millionen Euro zu und die gebuchten Beitragseinnahmen um 3,7 Prozent auf 147 Millionen Euro. Die Zahl der Vollversicherten stieg um 4,3 Prozent auf 41.400. Insgesamt versichert die Nürnberger Krankenversicherung 222.500 Personen.

Rückläufig war die Beitragsentwicklung dagegen in der Schaden- und Unfallsparte. Dort schrumpften die Einnahmen von 856 auf 812 Millionen Euro. Die Entwicklung resultiere im Wesentlichen aus den verminderten Beiträgen in der Kraftfahrtversicherung, so die Nürnberger.

Für 2010 erwartet die Gruppe ein Ergebnis auf Vorjahresniveau. (hb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.