Anzeige
2. Dezember 2010, 13:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PKV-Vertrieb: Makler machen weiter Boden gut

Beim Vertrieb von privaten Krankenversicherungen (PKV) gewinnen die unabhängigen Vermittler Marktanteile, während die Ausschließlichkeit einbüßt. Insgesamt geht die Assekuranz von einem anhaltenden Aufwärtstrend aus. Wer macht künftig das Rennen?

Pkv-tt in PKV-Vertrieb: Makler machen weiter Boden gut

Insgesamt ist das Neugeschäft der privaten Krankenversicherer im Jahr 2009 wieder moderat gestiegen, wie aus der Studie „Vertriebswege-Survey 2010 im Krankenversicherungsgeschäft“ hervorgeht, die die Unternehmensberatung Towers Watson zum vierten Mal durchgeführt hat. Dabei sei besonders die Krankenvollversicherung gefragt gewesen.

Zwar haben die Ausschließlichkeitsvertreter beim PKV-Vertrieb der Studie zufolge mit einem Anteil  von 46 Prozent am Neugeschäft immer noch die Nase vorn. Allerdings musste der Vertriebskanal im Vergleich zum Vorjahr Federn lassen und verlor zwei Prozentpunkte. Im Fünf-Jahres-Vergleich sank der Anteil sogar um elf Prozent.

Daniela Brandt, Beraterin bei Towers Watson und Co-Autorin der Studie, begründet dies mit einer Prioritätenverschiebung bei den Assekuranzen. Einige würden sich zunehmend auch auf die unabhängigen Vermittler konzentrieren, insbesondere im Bereich der Krankenvollversicherung.

Dies spiegelt auch das Ergebnis der Befragung wider: Die unabhängigen Vermittler konnten ihren Marktanteil, wie schon im Vorjahr, um mehr als einen Prozentpunkt auf 35 Prozent ausbauen. Jedoch gibt es offenbar noch einen weiteren Grund für den Zuwachs. Ein Teil des Neugeschäfts resultiere auch aus der provisionsgetriebenen Umdeckung, so die Studienautoren.

Der Absatz über die gebundenen Strukturvertriebe kletterte von fünf auf knapp sieben Prozent. Der Direktvertrieb blieb indes mit einem Anteil von vier Prozent konstant. Zulegen konnte der Vertriebskanal nur bei der Krankenzusatzversicherung. Im Segment der alternativen Vertriebswege, zu denen Towers Watson außerdem den Online-Kanal und Kooperationsgeschäfte mit gesetzlichen Krankenversicherungen zählt,  bringt es der Direktvertrieb auf elf Prozent.

Der Vertrieb über den Bankschalter stagnierte auch 2009 bei vier Prozent. Krankenzusatzprodukte konnten sich in diesem Absatzkanal ebenfalls nicht weiter durchsetzen. Towers Watson vermutet, dass der geringe Marktanteil darauf zurückzuführen ist, dass Krankenversicherungen nicht zum Kerngeschäft der Bankberater zählen.

Seite 2:Welcher Vertriebskanal wird zulegen können?

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

3 Kommentare

  1. […] Die Zeitschrift cash berichtet, dass der Vertrieb von privaten Krankenversicherungen (PKV) immer öfter von unabhängigen Vermittlern erfolgt. Sogenannte Ausschließlichkeitsvertreter melden dagegen Einbußen. PKV-Vertrieb: Makler machen weiter Boden gut […]

    Pingback von Linkschleuder 20101206: Private Krankenversicherung, Versicherungsportale, Gesundheitsreform | Informationen zu Versicherungen und Altersvorsorge — 6. Dezember 2010 @ 13:01

  2. […] Marktanteile, während die Ausschließlichkeit einbüßt. Insgesamt geht die Assekuranz von […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von PKV-Vertrieb: Makler machen weiter Boden gut | Mein besster Geldtipp — 3. Dezember 2010 @ 11:04

  3. […] um über zwei Prozentpunkte reduziert. …Studie: PKV-Anbieter optimistischDAS INVESTMENT.comPKV-Vertrieb: Makler machen weiter Boden gutcash-online.dePKV erwartet steigendes Neugeschäftboersen-zeitung.de […]

    Pingback von Die erfolgreichsten Krankenversicherungs-Verkäufer – VersicherungsJournal Deutschland | Michael Benaudis German Newspaper — 3. Dezember 2010 @ 01:27

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Assekuranz 4.0: Wie der Sprung in die Zukunft gelingt

In zehn bis fünfzehn Jahren wird die Branche kaum wiederzuerkennen sein. Welche Änderungen und Herausforderungen auf die einzelnen Geschäftsbereiche jetzt zukommen.

Gastbeitrag von Dr. Holger Rommel, Adcubum AG und Vincent Wolff-Marting, Versicherungsforen Leipzig

mehr ...

Immobilien

Bauboom schließt Lücken auf dem Wohnungsmarkt nicht

Auf dem Bau in Deutschland herrscht Hochkonjunktur – trotzdem mangelt es an bezahlbarem Wohnraum in Ballungsräumen. Die aktuelle Entwicklung reicht nicht aus, um den Bedarf zu decken, konstatieren die Immobilienverbände und mahnen weitere Maßnahmen an.

mehr ...

Investmentfonds

Türkei-Krise: Nach 2008 haben sich Anleger viel Hornhaut zugelegt

Die Währung ist der Aktienkurs eines Landes. Angesichts des aktuellen dramatischen Verfalls der türkischen Lira haben wir es also mit einem “Mega-Aktiencrash” zu tun. Dabei war das Land früher ein wahrer Outperformer, ein Aktienstar. In seiner Amtszeit als Ministerpräsident ab 2002 hat ein gewisser Herr Erdogan eine marode türkische Volkswirtschaft mit harten Wirtschaftsreformen in eine blühende Landschaft verwandelt. Doch dann wiederholten sich die typischen Fehler von Schwellenländern. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Neue Bestmarke von Fonds Finanz

Der Münchner Maklerpool Fonds Finanz meldet einen positiven Verlauf für das Geschäftsjahr 2017 mit erneut gestiegenem Umsatz.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt-Börse forciert ihre Erstmarkt-Aktivität

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG hat ihre Website Erstmarkt.de einem Relaunch unterzogen und unternimmt einen Neustart mit zunächst fünf Fonds. Zielsetzung ist der Online-Vertrieb neuer Publikums-AIFs.

mehr ...

Recht

Umsatzsteuerkartell aufgeflogen – Betrug im größten Stil

Jahrelang wurde ermittelt. Nun wird ein Riesenerfolg im Kampf gegen Steuerhinterziehung vermeldet. Die Betrüger hatten es auf einen begehrten Rohstoff abgesehen. Der Schaden könnte mehrere 100 Millionen Euro betragen.

mehr ...