Anzeige
2. Dezember 2010, 13:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PKV-Vertrieb: Makler machen weiter Boden gut

Beim Vertrieb von privaten Krankenversicherungen (PKV) gewinnen die unabhängigen Vermittler Marktanteile, während die Ausschließlichkeit einbüßt. Insgesamt geht die Assekuranz von einem anhaltenden Aufwärtstrend aus. Wer macht künftig das Rennen?

Pkv-tt in PKV-Vertrieb: Makler machen weiter Boden gut

Insgesamt ist das Neugeschäft der privaten Krankenversicherer im Jahr 2009 wieder moderat gestiegen, wie aus der Studie „Vertriebswege-Survey 2010 im Krankenversicherungsgeschäft“ hervorgeht, die die Unternehmensberatung Towers Watson zum vierten Mal durchgeführt hat. Dabei sei besonders die Krankenvollversicherung gefragt gewesen.

Zwar haben die Ausschließlichkeitsvertreter beim PKV-Vertrieb der Studie zufolge mit einem Anteil  von 46 Prozent am Neugeschäft immer noch die Nase vorn. Allerdings musste der Vertriebskanal im Vergleich zum Vorjahr Federn lassen und verlor zwei Prozentpunkte. Im Fünf-Jahres-Vergleich sank der Anteil sogar um elf Prozent.

Daniela Brandt, Beraterin bei Towers Watson und Co-Autorin der Studie, begründet dies mit einer Prioritätenverschiebung bei den Assekuranzen. Einige würden sich zunehmend auch auf die unabhängigen Vermittler konzentrieren, insbesondere im Bereich der Krankenvollversicherung.

Dies spiegelt auch das Ergebnis der Befragung wider: Die unabhängigen Vermittler konnten ihren Marktanteil, wie schon im Vorjahr, um mehr als einen Prozentpunkt auf 35 Prozent ausbauen. Jedoch gibt es offenbar noch einen weiteren Grund für den Zuwachs. Ein Teil des Neugeschäfts resultiere auch aus der provisionsgetriebenen Umdeckung, so die Studienautoren.

Der Absatz über die gebundenen Strukturvertriebe kletterte von fünf auf knapp sieben Prozent. Der Direktvertrieb blieb indes mit einem Anteil von vier Prozent konstant. Zulegen konnte der Vertriebskanal nur bei der Krankenzusatzversicherung. Im Segment der alternativen Vertriebswege, zu denen Towers Watson außerdem den Online-Kanal und Kooperationsgeschäfte mit gesetzlichen Krankenversicherungen zählt,  bringt es der Direktvertrieb auf elf Prozent.

Der Vertrieb über den Bankschalter stagnierte auch 2009 bei vier Prozent. Krankenzusatzprodukte konnten sich in diesem Absatzkanal ebenfalls nicht weiter durchsetzen. Towers Watson vermutet, dass der geringe Marktanteil darauf zurückzuführen ist, dass Krankenversicherungen nicht zum Kerngeschäft der Bankberater zählen.

Seite 2:Welcher Vertriebskanal wird zulegen können?

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

3 Kommentare

  1. […] Die Zeitschrift cash berichtet, dass der Vertrieb von privaten Krankenversicherungen (PKV) immer öfter von unabhängigen Vermittlern erfolgt. Sogenannte Ausschließlichkeitsvertreter melden dagegen Einbußen. PKV-Vertrieb: Makler machen weiter Boden gut […]

    Pingback von Linkschleuder 20101206: Private Krankenversicherung, Versicherungsportale, Gesundheitsreform | Informationen zu Versicherungen und Altersvorsorge — 6. Dezember 2010 @ 13:01

  2. […] Marktanteile, während die Ausschließlichkeit einbüßt. Insgesamt geht die Assekuranz von […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von PKV-Vertrieb: Makler machen weiter Boden gut | Mein besster Geldtipp — 3. Dezember 2010 @ 11:04

  3. […] um über zwei Prozentpunkte reduziert. …Studie: PKV-Anbieter optimistischDAS INVESTMENT.comPKV-Vertrieb: Makler machen weiter Boden gutcash-online.dePKV erwartet steigendes Neugeschäftboersen-zeitung.de […]

    Pingback von Die erfolgreichsten Krankenversicherungs-Verkäufer – VersicherungsJournal Deutschland | Michael Benaudis German Newspaper — 3. Dezember 2010 @ 01:27

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Axa strukturiert Vorstand um – Dahmen geht

Die Axa gibt ihrem Konzern in Deutschland zum 1. Januar eine neue Struktur. Dazu wird der Versicherer die Vorstandsressorts bündeln, um damit gezielt für weiteres Kundenwachstum aufgestellt zu sein.

mehr ...

Immobilien

Gebrauchtimmobilie: Gekauft wie gesehen?

Beim Kauf einer gebrauchten Immobilie sollte nicht gleich der erste Eindruck entscheiden. Wer genauer hinschaut, kann teure Überraschungen vermeiden. Ist der Vertrag erst unterschrieben, wird es schwierig, Baumängel geltend zu machen.

mehr ...

Investmentfonds

Der Weg zur Planwirtschaft

Die expansive Geldpolitik lähmt Innovationen und lässt Blasen entstehen, die platzen werden. Die größte Gefahr ist, dass gescheiterte Unternehmen verstaatlicht werden. Davor warnte gestern auf dem Faros Institutional Investors Forum Professor Gunther Schnabl. Gibt es einen Ausweg aus diesem Szenario?

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...