Studie: Junge und Besserverdiener gehen zum Makler

Treffen Kunden Entscheidungen bezüglich ihrer Versicherungen, so ist der häufigste Informations- und Abschlussweg der Makler oder der gebundene Vermittler. Allerdings ist das Alter entscheidend dafür, bei wem der Kunde abschließt. Während ältere Personen eher eine Agentur bevorzugen, gehen Jüngere und Besserverdiener zum freien Makler.

VertragsabschlussDas ist das Ergebnis der aktuellen Studie „Versicherungskunde 2010“ der Managementberatung Horváth & Partners in Kooperation mit dem Marktforschungsinstitut Skopos Strategic Research, für die über 1.200 Personen befragt wurden, die in den vergangenen Monaten einen neuen Versicherungsvertrag abgeschlossen haben.

Entscheiden sich ältere Kunden für einen Vertragsabschluss, so stehen die Verständlichkeit der Produkte, die Bekanntheit sowie der Ruf des Versicherungsunternehmens im Vordergrund. Hingegen jüngere Personen legen Wert auf terminliche Flexibilität und die Kompetenz des Ansprechpartners, heißt es in der Studie.

Dennoch: Eine professionelle Beratung ist fast immer von Bedeutung, egal wie alt der Kunde ist. Diejenigen, die auf eine professionelle Beratung verzichten würden – der Studie zufolge 14 Prozent – sind über 55-Jährige und Personen, die über ein sehr hohes Einkommen verfügen.

Haben Versicherungskunden erste Beratungserfahrungen gemacht, sind sie vermehrt dazu bereit, auf eine erneute Beratung zu verzichten und online abzuschließen. Als Informationskanal und für Preisvergleiche gewinnt das Internet zunehmend an Bedeutung, so das Ergebnis. Mittlerweile komme jeder sechste Kontakt über das Internet zustande, heißt es weiter. (ks)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.