Anzeige
12. Februar 2010, 12:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherer: Honorarberatung spielt geringe Rolle

Nach Ansicht deutscher Versicherungsmanager hat die Provisionsberatung weiterhin eine große Bedeutung. Eine Honorarberatung wird am ehesten in beratungsintensiven Sparten wie Lebens- oder private Krankenversicherungen gesehen, die Kfz-Sparte hingegen spielt die geringste Rolle bei dieser Beratungsform.

Beratung1-127x150 in Versicherer: Honorarberatung spielt geringe RolleDas ist das Ergebnis einer nicht repräsentativen Umfrage der Hamburger Unternehmensberatung Schickler und der Universität Hohenheim in Zusammenarbeit mit der „Financial Times Deutschland“.

Ein weiteres Ergebnis: Ein Großteil der Umfrageteilnehmer beschäftigt sich bereits mit Nettotarifen, wobei in der Lebensversicherungssparte mit Abstand die größten Bewegungen in Richtung Einführung oder Umsetzung von Nettotarifen stattfinden. Die geringste Bedeutung liegt in der Kfz-Sparte.

Vorteile für Kunden bei Honorarberatung nicht unbedingt

Auf die Frage nach den Auswirkungen eines generellen Verbots von Provisionszahlungen antworteten 76 Prozent der Befragten, dass dies eine stärkere anbieterunabhängige Beratung zur Folge hätte. Eine Verbesserung der Beratungsqualität beziehungsweise Vorteile für den Kunden, sehen 52 Prozent dagegen nicht unbedingt.

Bei der Frage nach den Vergütungsweisen der Honorarberatung zeigten sich die Teilnehmer weitgehend unentschlossen. An erster Stelle steht für 53 Prozent der Befragten eine Beratung nach einem festen Stundensatz, 47 Prozent glauben, dass sich eine pauschale Vergütung für Beratungsgespräch nach Beratungssumme durchsetzen wird. Am wenigsten Zuspruch findet das erfolgsabhängige Honorar, das 62 Prozent für unwahrscheinlich halten.

Würde die Provisionsberatung abgeschafft, so rechnen 61 Prozent der Befragten mit einer sinkenden Vergütung der Vermittler, 31 Prozent sind der Meinung, dass diese gleich bleibt, nur acht Prozent rechnet mit steigenden Vergütungen für die Vermittlung von Versicherungsschutz.

Von den 53 Befragten arbeiten 62 Prozent bei einem privaten Versicherer, 19 Prozent bei einem öffentlichen. 19 Prozent sind im Finanzvertrieb tätig. (ks)

Foto: Shutterstock

https://www.cash-online.de/wp-content/uploads/2010/02/Beratung1.jpg
Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...