7. Januar 2010, 10:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherungsratings: Hinweise vom Profi

Das Angebot an Versicherern auf dem deutschen Markt ist breit gestreut, die Zahl der Produkte schier unüberschaubar. Ratings können Endverbrauchern und Vermittlern bei der Suche nach der richtigen Offerte helfen. Wer sind die wichtigsten Player und wie arbeiten sie?

Rating2 in Versicherungsratings: Hinweise vom Profi

Text: Mathias Ohanian

Bis Mitte der 1990er-Jahre spielten Ratings auf dem deutschen Versicherungsmarkt kaum eine Rolle. Die Branche war reguliert, Produkte und Vertragsbedingungen unterschieden sich kaum. Erst 1994 änderte sich das Umfeld: Die Deregulierung setzte ein und mit ihr wurde die Einheitlichkeit der Produkte aufgehoben. Ein ausgeprägter  Wettbewerb bezüglich der Ausgestaltung des Versicherungsschutzes war die Folge und die neuen Produkte wurden immer heterogener.

Unternehmen und Produkte

Wer heute in diesem Dschungel an Offerten den Überblick behalten will, ist gut beraten, sich Hilfe bei den Profis  zu holen. Dabei ist zu unterscheiden, ob das betrachtete Rating die Versicherungsgesellschaft selbst oder ein von ihr angebotenes Produkt beurteilt. Je nach Art wird zwischen einem Unternehmens- und einem Produktrating unterschieden.

Allgemein gilt: Ein reines Unternehmensrating sagt noch nichts über die Qualität der angebotenen Produkte aus. Anders herum kann auch ein Produktrating keine Rückschlüsse auf die finanzielle Lage eines Versicherers geben. Bei der Entscheidung für ein angebotenes Produkt sollten daher immer sowohl die wirtschaftliche Situation des Unternehmens als auch die spezielle Beurteilung der Offerte berücksichtigt werden.

Fitch, Moody´s und S&P dominieren international

Die weltweit bekanntesten Analysehäuser sind die drei international tätigen Agenturen Fitch Ratings, Moody’s und Standard & Poor’s. Allesamt haben sie ihren Ursprung in den USA und heute ihren Sitz in New York. Fitch hat zudem eine Zentrale in London.

 in Versicherungsratings: Hinweise vom Profi

Seite 2: Warum Geschäftsberichte oftmals nicht ausreichen

Weiter lesen: 1 2 3 4 5

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kompositversicherung: Neue Konkurrenz durch digitale “Ökosysteme”

Digitale ‘Ökosysteme‘ der großen Technologie- und Internetkonzerne werden das Komposit-Privatkundengeschäft in Deutschland in den nächsten Jahren entscheidend prägen und bald einen Großteil der Gewinne beanspruchen. Der Wettbewerb wird sich dadurch deutlich verschärfen.

mehr ...

Immobilien

Baugenehmigungen: Verfehlte Wohnungspolitik lässt Zahlen sinken

Einmal mehr sind nach Erhebung des Statistischen Bundesamts die Zahlen für Baugenehmigungen in Deutschland erneut gesunken. Eine dramatische Entwicklung meint der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V.

mehr ...

Investmentfonds

Verschärfter Handelskonflikt wird globale Wachstumserholung verzögern, aber nicht verhindern

Die Verschärfung des Handelskonflikts zwischen den USA und China führt zu einer länger anhaltenden Handelsunsicherheit und wird das Vertrauen der Unternehmen und die Investitionen belasten. Beide Staaten dürften aber weiter an einem Abkommen interessiert sein, die von NN IP erwartete globale Erholung könnte sich jedoch etwas verzögern.  Ein Gastbeitrag von NN Investment Partners.

mehr ...

Berater

P&R: Vertriebshaftung wegen Anschreiben

Das Landgericht Berlin hat einen Finanzdienstleister zur Rückabwicklung der Investition eines Anlegers bei dem inzwischen insolventen Container-Anbieter P&R verurteilt. Zum Verhängnis wurde dem Vertrieb ein unbedachter Satz in einem Anschreiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Bundesrat sagt ja zu E-Scootern 
- Das müssen Sie beachten

E-Scooter liegen voll im Trend. Neben den USA haben viele europäische Länder die elektrischen Tretroller bereits zugelassen. Nun zieht Deutschland nach. Am 3. April dieses Jahres hatte das Bundeskabinett die Zulassung von Tretrollern mit Elektromotor beschlossen. Heute folgte der Bundesrat. Arag Rechtsexperte und Rechtsanwalt Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf man als Fahrer zu achten hat.

mehr ...