Anzeige
Anzeige
29. August 2011, 17:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz offeriert neue Einkommensschutz-Police

Der Versicherer Allianz Leben bietet mit der „Körper-Schutz-Police“ einen neuen Tarif zur Absicherung der Arbeitskraft. Die Police soll leisten, wenn ein Berufstätiger bestimmte körperliche oder geistige Fähigkeiten verliert.

Beruf-Bauarbeiter-Ingenieur-127x150 in Allianz offeriert neue Einkommensschutz-PoliceZielgruppe sind Kunden, die sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) bisher nicht leisten konnten oder wollten, heißt es in der Mitteilung. Der Versicherer will mit der Körper-Schutz-Police beispielsweise Kunden ansprechen, die in risikoträchtigeren Handwerks- und Dienstleistungsberufen arbeiten, wie zum Beispiel Bauarbeiter, Köche, Krankenpfleger oder Dachdecker.

Im Fokus stehe jedoch kein bestimmtes Berufsbild, so die Allianz. Versichert seien vielmehr solche Fähigkeiten, die für das Arbeitsleben wesentlich seien. Dazu zählt der Anbieter den Gebrauch der Hände, eines Armes, das Gehen, Knien und Bücken sowie die gesundheitliche Befähigung zum Autofahren. Außerdem seien das Sehen, Sprechen und Hören, die intellektuelle Gedächtnisleistung und der Gleichgewichtssinn versichert.

Die Police zahlt eine monatliche Rente, sobald eines dieser Kriterien dauerhaft beeinträchtigt und die von einem Facharzt bestätigt, verspricht der Anbieter. Entscheidend sei das jeweilige Resultat. Ob eine Erkrankung, ein Unfall oder ein übermäßiger Verschleiß ursächlich seien, sei unwichtig.

Der für eine Leistung erforderliche Schweregrad einer Beeinträchtigung sei in der Regel höher als bei einer BU. Aus diesem Grund könne die Körper-Schutz-Police eine BU zwar nicht gleichartig ersetzen. Im Vergleich koste sie jedoch deutlich weniger.

Neben der versicherten Rente gibt es bei den Krankheiten Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs, Querschnittslähmung, Multiple Sklerose und Koma eine Einmalzahlung, so die Allianz. Beide Leistungen – Rente und Einmalzahlung – können gleichzeitig fällig werden oder nur für sich allein. Beispielsweise würde eine Querschnittslähmung von der Hüfte abwärts üblicherweise beide Zahlungen auslösen. (ks)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

DFSI kürt die besten PKV-Anbieter

Das Analysehaus DFSI hat alle 34 in Deutschland aktiven privaten Krankenversicherer hinsichtlich Substanzkraft, Produktqualität und Service untersucht. Die Allianz kam dabei auf Platz eins, gefolgt von Signal Iduna und Barmenia.

mehr ...

Immobilien

Die eigene Immobilie als Erfolgsprojekt

Mit anhaltenden Niedrigzinsen steigen die Immobilienpreise in den Top-Lagen immer stärker an. Doch auch in 1B-Lagen sind Schnäppchen selten. Was bedeutet das für die Menschen, die sich heute für eine Kapitalanlage in Immobilien entscheiden?

Gastbeitrag von Bianca de Bruijn-van der Gaag, ING-DiBa

mehr ...

Investmentfonds

“Kreditanalyse ist wichtiger denn je”

Seit der Finanzkrise ist fast ein Jahrzehnt vergangen, doch die Effekte an den Kreditmärkten sind weiterhin spürbar. Ein Gastbeitrag von Tatjana Greil-Castro von Muzinich & Co.

mehr ...

Berater

Family Offices: “Niedrigzinsphase stellt Herausforderung dar”

Das Bayerische Finanz Zentrum (BFZ) hat seit 2008 in insgesamt fünf Studien den Family-Office-Markt im deutschsprachigen Raum untersucht. BFZ-Präsident Professor Dr. Wolfgang Gerke hat mit Cash. über die Ergebnisse der Studienreihe und die letzte Erhebung gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...