2. Mai 2011, 18:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Axa-Kinderschutzpaket mit mehreren Bausteinen

Mit dem Kinderschutzpaket des Versicherers Axa können Eltern ihre Kinder ab sofort gegen die Folgen von schweren Krankheiten und Unfällen absichern. Über die DBV Deutsche Beamtenversicherung steht das Kinderschutzpaket auch Kunden aus dem Öffentlichen Dienst zur Verfügung.

Kind-Bausteine-204 240-shutterstock 31310149-127x150 in Axa-Kinderschutzpaket mit mehreren BausteinenSchwere Erkrankungen und Unfälle bringen in vielen Fällen langfristige Einschränkungen im Alltag mit sich. “Das ist oft nicht nur eine schwerwiegende emotionale, sondern auch finanzielle Belastung für die ganze Familie“, sagt Daniel Meiß, Bereichsleiter und Spezialist für die Absicherung von Familien bei Axa. “Ein funktionierender Schutzschirm, der die richtige medizinische Behandlung und Pflege ermöglicht und auch in organisatorischen Fragen für Rückhalt sorgt, ist gerade bei den heutigen Kleinfamilien wichtig. Denn was früher gemeinsame Sache im Generationenhaushalt war, muss heute anders organisiert werden”, so Meiß weiter.

Mit dem Kinderschutzpaket können Eltern ihre Kinder bereits ab dem dritten Lebenstag umfassend absichern. Dafür soll zum einen eine lebenslange monatliche Rente, deren Höhe zwischen 500, 1.000 und 1.500 Euro wählbar ist, sorgen. Ergänzt wird sie durch eine einmalige Kapitalleistung in Höhe von 50.000 Euro, die zum Beispiel zum behindertengerechten Umbau von Wohnung oder Auto genutzt werden kann. Bei schweren Operationen oder einer Krebsdiagnose erhalten Eltern zur Abdeckung des zusätzlichen Finanzbedarfs nach Angaben des Versicherers zudem eine Sofortleistung in Höhe einer halben Jahresrente. Müssen sie ihr Kind häuslich pflegen und es kommt dadurch zu einem Verdienstausfall, sieht die Police vor, dass Axa die Eltern finanziell für bis zu sechs Monate mit einem Pflegebeitrag unterstützt.

Über die finanzielle Absicherung hinaus will sich Axa mit einem Reha-Management auch um die medizinische Erst- und Weiterbehandlung sowie die schulische und soziale Wiedereingliederung des kranken oder verletzten Kindes kümmern. Nach Unternehmensangaben betreut ein persönlicher Ansprechpartner Eltern und Kind während dieser Zeit. Zudem umfasst das Paket eine privatärztliche Behandlung im Krankenhaus, mit Leistungen wie Chefarztbehandlung, Unterbringung im Zweibettzimmer sowie – bis zum fünften Lebensjahr des Kindes – einer betreuenden Begleitperson. Diese Krankenhauszusatzversicherung ist regulär im Tarif enthalten, Eltern können sie jedoch je nach Bedarf auch abwählen.

Seite 2: Welche sonstigen Leistungen im Paket enthalten sind

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Weniger Autounfälle wegen Corona-Pandemie

Die Beschränkungen wegen des Coronavirus wirken sich auf die Verkehrssicherheit in Deutschland aus. Da das Verkehrsaufkommen zurückgeht, werde es in diesem Jahr auch “deutlich rückläufige Schäden” geben, sagte Huk-Coburg-Vorstandschef Klaus Heitmann. Für eine Quantifizierung sei es aber noch zu früh.

mehr ...

Immobilien

Aktivität der Projektentwickler kühlt ab

Schon vor Corona ist der Markt für Immobilien-Projektentwicklungen in Deutschland deutlich abgekühlt. Vor allem Wohnungsbauprojekte gehen zurück. Das ergab die “Projektentwicklerstudie 2020” des Marktforschungsunternehmens bulwiengesa.

mehr ...

Investmentfonds

Zu früh für den Einstieg am Aktienmarkt

Esty Dwek, Head of Global Market Strategy bei Natixis Investment Managers, zu den Folgen der Corona-Pandemie für die Aktienmärkte.

mehr ...

Berater

WhoFinance hilft bei der Suche nach Fördermittel-Beratern

Die Finanzberatungsplattform WhoFinance hat in Anbetracht der Coronakrise ein Verzeichnis von Fördermittel-Beratern erstellt. Dort findet man Berater, die Unternehmen und Selbstständigen bundesweit per Videoberatung in der Krise helfen wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Online-Tool für RWB-Vertriebspartner stärker gefragt

Die RWB Group, Spezialist für Private-Equity-Dachfonds, stellt ihren angebundenen Vertriebspartnern eine hauseigene Online-Beratungs- und Zeichnungsplattform zur Verfügung. Die Nachfrage danach hat in den letzten beiden Wochen spürbar zugenommen, so das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Minijobber in Corona-Zeiten

Laut Bundesagentur für Arbeit gab es in Deutschland im Dezember 2019 gut 7,5 Millionen so genannte Minijobber. Weil Minijobs arbeitslosenversicherungfrei sind, ist der Bezug von Kurzarbeitergeld für 450-Euro-Jobber ausgeschlossen. Doch was gilt für Minijobber in Corona-Zeiten? Bekommen sie weiterhin Geld, wenn sie aufgrund des Coronavirus zu Hause bleiben müssen? Darf Minijobbern einfach gekündigt werden? Oder dürfen sie während der Corona-Pandemie sogar mehr arbeiten? Antworten zu den wichtigsten Fragen liefert die Arag.

mehr ...