1. Juni 2011, 12:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Condor: Verzicht auf Einmalbeiträge drückt Neugeschäft

Die Condor Versicherungsgruppe hat ihr Einmalbeitragsgeschäft im vergangenen Jahr zurückgefahren und dadurch Abstriche beim Neugeschäft gemacht. Der zur genossenschaftlichen R+V gehörende Maklerversicherer zeigt sich aufgrund starken Wachstums bei den laufenden Beiträgen dennoch zufrieden.

Condor-zentrale-hamburg in Condor: Verzicht auf Einmalbeiträge drückt Neugeschäft

Condor-Zentrale in Hamburg

Insgesamt gingen die gebuchten Beiträge in der Lebensversicherung im Geschäftsjahr 2010 um 10,2 Prozent auf 225 Millionen Euro zurück. Der Grund liegt aber laut Condor in einem bewussten Verzicht auf kurzfristiges Einmalbeitragsgeschäft. In der Konsequenz schrumpfte dieser Bereich um 42,7 Prozent und führte so zu einem Rückgang des gesamten Neugeschäfts um 31,1 Prozent auf 55,9 Millionen Euro.

Deutlich zulegen konnte der Hamburger Versicherer dagegen bei den laufenden Beiträgen in der Lebensparte, die im Jahresverlauf um 24,1 Prozent auf 17,4 Millionen Euro gesteigert wurden. Das Kapitalanlageergebnis blieb mit 130,5 Millionen Euro um zwei Millionen Euro unter dem Vorjahreswert.

Im zweiten Kernsegment, der Kompositversicherung, baute die Condor ihre gebuchten Bruttobeiträge 2010 um 4,8 Prozent auf 122,2 Millionen Euro aus. Wachstumstreiber waren Haftpflicht-, verbundene Gebäude- und technische Versicherungen. Die Bruttoschadenquote kletterte allerdings aufgrund des Sturmtiefs Xynthia und der lang anhaltenden Frostperiode von 66,1 auf 73,3 Prozent.

Die Condor Versicherungsgruppe erzielte 2010 einen Überschuss von 40,8 Millionen Euro. In der Kompositversicherung schossen die Erträge von 6,9 auf 35,5 Millionen Euro in die Höhe. In der Lebensversicherung nahm der Gewinn von 4,6 auf 5,3 Millionen Euro zu.

Für die ersten vier Monate des laufenden Jahres meldet die Condor ein Beitragsplus von 12,6 Prozent in der Komposit- und von 16,2 Prozent in der Lebensversicherung. (hb)

Foto: Condor

2 Kommentare

  1. Hi blogger i see you don’t earn on your site.
    You can earn additional $$$ easily, search on youtube for:
    how to earn selling articles

    Kommentar von GlenX — 15. August 2017 @ 23:43

  2. […] 03. Jun, 2011 0 Comments Die Condor Versicherungsgruppe hat ihr Einmalbeitragsgeschäft im vergangenen Jahr zurückgefahren und dadurch Abstriche beim Neugeschäft gemacht. Der zur genossenschaftlichen R+V […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen […]

    Pingback von Condor: Verzicht auf Einmalbeiträge drückt Neugeschäft | Mein besster Geldtipp — 3. Juni 2011 @ 04:09

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Es gibt einen großen Bedarf nach persönlicher Beratung”

Die Ergo gehört zu den größten Versicherern in Deutschland. Und musste sich im Zuge der digitalen Transformation neu erfinden. Cash. sprach mit Vertriebsvorstand Olaf Bläser über die vertrieblichen Herausforderungen des digitalen Umbaus und die Auswirkungen auf das Geschäftsmodell. Teil 2 des großen Interviews.

mehr ...

Immobilien

Megatrend Smart Cities: Wie Anleger davon profitieren können

Unsere Städte befinden sich im Wandel. Der Megatrend der Zukunft, die Urbanisierung, hat schon längst eingesetzt. Das stellt uns vor immer mehr neue Herausforderungen, die einen Wandlungsprozess in Richtung intelligenter Städte (Smart Cities) anstoßen. Für Anleger bieten Smart Cities aber auch interessante Chancen – wenn sie auf Unternehmen setzen, die ihre Aktivitäten auf diese Wandlungsprozesse ausgerichtet haben. Die Fürpaß-Peter-Kolumne

mehr ...

Investmentfonds

Silber: Investoren setzen auf Nachholeffekte

Anders als Gold ist Silber noch nicht auf einem Mehrjahreshoch angekommen. Nach dem Corona-Rückschlag im März hat sich die Feinunze inzwischen aber wieder bis an eine wichtige Kursschwelle vorgearbeitet. Von hier aus könnte der nächste Sprung erfolgen. In den vergangenen Wochen hat sich eine wachsende Zahl von Anlegern bereits in Stellung gebracht – zu früh?

mehr ...

Berater

Oberstes US-Gericht beendet Streit um Finanzunterlagen Trumps nicht

Der Streit um die Herausgabe von Finanzunterlagen des US-Präsidenten Donald Trump ist auch nach Entscheidungen des Obersten Gerichts der USA nicht beendet. Der Supreme Court sprach Trump am Donnerstag “absolute Immunität” ab und gestand der Bezirksstaatsanwaltschaft in Manhattan das Recht zu, grundsätzlich Finanzunterlagen Trumps einsehen zu können. Eine zweite Entscheidung des Gerichts hindert Ausschüsse des Parlaments aber vorerst daran, ähnliche Dokumente zu erhalten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Keine IT-Sicherheit, keine Notfallkonzepte: Jedes dritte mittelständische Chemieunternehmen gehackt

Fast jedes dritte mittelständische Unternehmen (30 Prozent) der Chemiebranche ist bereits Opfer einer Cyberattacke geworden, acht Prozent sogar mehrfach. Das belegt eine repräsentative Umfrage des Forsa-Instituts bei für die Internetsicherheit zuständigen Mitarbeitern in 100 kleinen und mittleren Unternehmen der Chemieindustrie. Wie die Umfrage im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) weiter zeigt, stand nach einem erfolgreichen Angriff fast die Hälfte der Betriebe sogar zeitweise still. Der pure Wahnsinn.

mehr ...

Recht

Wie lange hält Urlaubsanspruch? Richter wenden sich an EuGH

Um über die Dauer von Urlaubsansprüchen bei Arbeitnehmern mit Langzeitkrankheit urteilen zu können, hat das Bundesarbeitsgericht den Europäischen Gerichtshof um eine Vorabentscheidung gebeten.

mehr ...