Ergo trennt sich von HMI-Generälen

Die Ergo Versicherungsgruppe trennt sich von den drei führenden Generalrepräsentanten ihres Strukturvertriebs HMI. Man habe sich einvernehmlich geeinigt, dass Wolfgang Thust, Manfred Rump und Herbert Knoll den Düsseldorfer Konzern zu Beginn nächsten Jahres verlassen, teilte Ergo-Chef Dr. Torsten Oletzky mit.

Torsten Oletzky, Ergo
Torsten Oletzky, Ergo

Über die Höhe der Abfindung machte Oletzky keine Angaben; sagte aber, dass noch Provisionen ausgezahlt werden, die Thust, Rump und Knoll aus den von ihnen aufgebauten Strukturen zustehen.

Die Personalentscheidung ist Teil des von Ergo angekündigten Neuanfangs bei HMI: Eine interne Arbeitsgruppe hatte in den vergangenen Monaten über eine Neuausrichtung des Strukturvertriebs beraten. Ein Ergebnis ist dabei, dass die HMI im nächsten Jahr nicht mehr unter ihrem alten Namen auftreten wird.

Die Einrichtung der Arbeitsgruppe erfolgte nach Bekanntwerden einer Feier für HMI-Vertreter in Budapest, an der auch Prostituierte teilnahmen. Die Trennung von den HMI-Generalrepräsentanten habe mit dieser Reise allerdings nichts zu tun, so Oletzky. (lk)

Foto: Ergo

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.