Anzeige
Anzeige
14. November 2011, 14:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Generali-Gewinn bleibt stabil

Die Generali Deutschland-Gruppe, zu der die Versicherer Generali, Aachen Münchener, Cosmos Direkt, Central und Dialog gehören, hat ihren Gewinn in den ersten neun Monaten 2011 trotz Staatsschuldenkrise stabil halten können. Der Überschuss lag mit knapp 300 Millionen Euro nahezu auf Vorjahresniveau.

Wasserwaage-gleichgewicht-stabil-127x150 in Generali-Gewinn bleibt stabilWie die Versicherungsgruppe mitteilte, legte der Konzernüberschuss im Vergleich zum Vorjahreszeitpunkt leicht zu (plus 0,4 Prozent) auf 302 Millionen Euro. Die Gesamtbeiträge der Versicherungsgruppe blieben unverändert bei zwölf Milliarden Euro.

Die Bilanz litt unter Wertberichtigungen auf griechische Staatsanleihen in Höhe von 560 Millionen Euro, die mit 71 Millionen Euro auf das Ergebnis drückten. Insgesamt betrug der Rückgang bei den Kapitalanlagen (netto) 722 Millionen Euro.

Durch eine Steuererstattung für Vorjahre lag die Differenz zwischen dem Ergebnis vor Finanzierungsaufwendungen und Steuern (327 Millionen Euro) und dem Konzernüberschuss (302 Millionen Euro) allerdings nur bei 13 Millionen Euro. Die Ergebnisbelastung durch Griechen-Bonds habe man so weitgehend kompensieren können, teilte die Gruppe mit.

Die Beitragseinnahmen des nach eigener Definition zweitgrößten Erstversicherungskonzerns Deutschlands in den ersten neun Monaten 2011 veränderten sich im Vergleich zum Vorjahr nicht. In der Lebensversicherung wurde ein Rückgang um 1,6 Prozent auf 7,8 Milliarden Euro verzeichnet. Der Versicherer begründet das Minus mit rückläufigen Einmalbeiträgen nach dem starken Vorjahreswachstum.

Dagegen konnte in der Krankenversicherung ein Beitragswachstum von 6,0 Prozent auf 1,74 Milliarden Euro realisiert werden. Die Schaden- und Unfallversicherer der Gruppe verbuchten Beitragseinnahmen in Höhe von rund 2,5 Milliarden Euro. Das entspricht einem Beitragsplus von 1,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Unter der Voraussetzung, dass außergewöhnliche Schadenereignisse ausbleiben und sich keine weiteren deutlichen Belastungen für das Kapitalanlageergebnis ergeben, erwartet die Generali Deutschland für das Geschäftsjahr 2011 einen Überschuss zwischen 390 und 410 Millionen Euro. (lk)

Generali-Ergebnis Erste-neun-Monate-2011 in Generali-Gewinn bleibt stabil

Foto: Shutterstock

Grafik: Generali Deutschland

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

HDI setzt auf digitale BU-Beratung

Die HDI ermöglicht ab sofort die vollständige digitale Abwicklung der BU-Beratung mittels “vers.diagnose”. Damit sollen Kunden noch während des Beratungsgesprächs zum Thema Berufsunfähigkeit eine belastbare Auskunft über ihre individuelle Versicherbarkeit erhalten.

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilienpreise setzen Aufwärtstrend fort

Die Preise für Wohnimmobilien sind trotz kurzfristiger Schwankungen weiterhin im Aufwärtstrend. Das geht aus einer Auswertung von Europace hervor. Das Unternehmen hat die Preisentwicklung von Bestands- und Neubauhäusern sowie Eigentumswohnungen untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

“Technologie kann nicht ethisch handeln”

“Daten sind das neue Öl”, so der Futurist Gerd Leohnhard auf der Axa Veranstaltung “Tomorrow Augmented”, auf der der Einfluss von Technologie auf unsere Gesellschaft, Arbeits- und Investmentmärkte diskutiert wurde. Leonhard und Vertreter von Axa IM sprachen über Vor- und Nachteile der Digitalisierung unserer Wirtschaft.

mehr ...

Berater

Jetzt also Jamaika – nun gut, wir werden sehen

Die Bundestagswahl ist eine Zäsur für Deutschland. Doch was bedeutet das Ergebnis für die Sachwertbranche? Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A“ für DFV Hotel Weinheim

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Fonds „DFV Hotel Weinheim“ der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG aus Hamburg mit insgesamt 81 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...