4. März 2011, 13:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kinder-Policen: Nürnberger optimiert Biene Maja

Die Nürnberger Versicherung hat ihre Kinderschutz-Tarifserie “Biene Maja Schutz Brief” überarbeitet. Der seit 2003 schrittweise erweiterten Palette an Vorsorge- und Versicherungslösungen wurden mit dem jüngsten Relaunch eine Reihe neuer Optionen und Bausteine verpasst.

Kinder-127x150 in Kinder-Policen: Nürnberger optimiert Biene MajaSo sind beim Biene Maja Junior Schutz Brief ab sofort ein oder zwei Versorger versicherbar. Im Falle des Todes oder der Berufsunfähigkeit eines der Versorger springt die Nürnberger ein und übernimmt die Beitragszahlung.

Bestanden die Produkte bisher im Kern stets aus einer fondsgebundenen Rente, sei ab sofort auch eine konventionelle Rentenversicherung wählbar, teilt die Nürnberger mit. Beim Biene Maja Enkel Schutz Brief auch gegen Einmalbeitrag.

Außerdem sei ein weiterer Baustein in die Biene Maja Schutz Briefe integriert worden: Für das versicherte Kind könne künftig ab dem 14. Lebensjahr ohne erneute Gesundheitsfragen eine Pflegerenten-Versicherung abgeschlossen werden, so der Versicherer. Die monatliche Rente soll maximal 1.000 Euro betragen.

Bei Eintritt der Pflegebedürftigkeit verspricht die Nürnberger, das vorhandene Kapital aus der Fondsanlage steuerfrei auszuzahlen. Das soll auch bei bestimmten schweren Krankheiten wie Krebs, Schlaganfall oder Herzinfarkt gelten. Zudem seien die Optionen für den Einschluss einer Schulunfähigkeits- und Berufsunfähigkeitsversicherung vereinfacht worden.

Die Beitragserhaltungsgarantie, die das „Doppel-Invest“-Verfahren biete, könne jetzt um eine zusätzliche Wertsicherung ergänzt werden. Dabei werde der höchste erreichte Wert des Fondsguthabens zu 80 Prozent oder sogar 100 Prozent gesichert, um das Risiko von Kursverlusten zum Laufzeitende vorzubeugen.

Auch den Unfallbaustein der Biene-Maja-Produkte habe man optimiert, lässt die Nürnberger wissen. Die Invaliditätsleistung betrage nun bis zu 350.000 Euro. Zudem biete das Modul Kostenübernahme für kosmetische Operationen mit Zahnersatz bis zu 5.000 Euro, Rooming-in für Begleitpersonen, Aktiv-Schadenhilfe mit Such-, Bergungs- und Rettungskosten bis 25.000 Euro sowie Versicherungsschutz bei Vergiftungen aller Art (inklusive Nahrungsmittel) für Kinder unter zehn Jahren und Leistung bei Borreliose durch Zeckenbiss und Impfschäden.

Vermittlern stellt der Versicherer einen Kindervorsorge-Rechner zur Verfügung. Mit wenigen Eingaben soll damit ein bedarfsgerechtes Angebot ermittelt werden können. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ausreißer oder Serienschaden? Elementarschäden werden Normalität

In der öffentlichen Wahrnehmung werden die mittlerweile üblichen Herbst-Stürme kaum noch beachtet. Kein Wunder, denn die Gefahr „Sturm“ ist als „Klassiker“ in aller Regel ohne Selbstbeteiligung im Hausrat- oder Wohngebäudetarif mitversichert. Ein Beitrag von Michael Neuhalfen, Leiter Vertrieb ALTE LEIPZIGER

mehr ...

Immobilien

Trotz Corona ins Eigenheim: Was Immobilieninteressenten jetzt beachten sollten

Das eigene Zuhause ist wichtiger denn je: Selten zuvor waren die Menschen so viel zuhause wie jetzt in der Corona-Krise. Die eigenen vier Wände sind für viele zum Schutzraum geworden. Hier verbringen sie Zeit mit der Familie, arbeiten im Home-Office oder bringen ihren Kindern Mathe und Deutsch bei. „Die Corona-Pandemie mit all ihren Einschränkungen des Alltags hat in vielen Menschen den Wunsch nach Wohneigentum gestärkt“, sagt Roland Hustert, Geschäftsführer der LBS Immobilien NordWest.

mehr ...

Investmentfonds

Wirecard-Skandal: Scholz will Finanzaufsicht stärken

Bundesfinanzminister Olaf Scholz will die deutsche Finanzaufsicht, ausgelöst durch den Wirecard-Skandal, mit mehr Durchgriffsrechten ausstatten.

mehr ...

Berater

Soli-Umfrage: Mehrheit der Deutschen erwägt Soli-Ersparnis in Altersvorsorge zu investieren

Willkommener Geldsegen für eine finanziell selbstbestimmte Zukunft: Die Deutschen begrüßen die „Soli-Abschaffung“ und erwägen die Ersparnis für die eigene Altersvorsorge einzusetzen. Das geht aus einer von Swiss Life Select in Auftrag gegebenen repräsentativen YouGov-Studie mit 2.048 Personen hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immer weniger Deutsche wollen reich werden

Nur noch eine knappe Mehrheit der Deutschen findet es erstrebenswert, reich zu sein. Gleichzeitig werden die Chancen auf ein hohes Vermögen immer schlechter eingeschätzt – auch wegen Corona. Das ergab eine repräsentative Umfrage der GfK für die “4. Reichtumsstudie” des Private-Equity-Spezialisten RWB Group.

mehr ...

Recht

Wirecard-Skandal – Wirtschaftsprüfer im Auge des Sturms

Der Bilanzskandal um den mittlerweile insolventen Zahlungsdienstleister Wirecard hat Anleger Milliarden gekostet. Mittlerweile steht auch der zuständige Wirtschaftsprüfer EY im Fokus. Der Prozessfinanzierer Foris AG arbeitet mit führenden Bank- und Kapitalrechtskanzleien an gemeinsamen Lösungen.

mehr ...