Anzeige
30. September 2011, 09:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mit bKV im Wettbewerb um Fachkräfte punkten

Der Gesundheitsverbund, eine Arbeitgeberinitiative von DAK und dem Versicherer Hanse Merkur, bietet eine auf mittelständische Unternehmen zugeschnittene betriebliche Krankenzusatzversicherung (bKV) in drei Varianten an. In der arbeitgeberfinanzierten Form soll sie schon ab 20 Mitarbeitern abschließbar sein.

Beruf-Arzt-BU-PKV-127x150 in Mit bKV im Wettbewerb um Fachkräfte punktenFür Unternehmen ist eine Gruppenkrankenversicherung laut Hanse Merkur nicht nur zur Mitarbeiterbindung und -gewinnung von Bedeutung. Nach der Veröffentlichung einer aktuellen Rechtsprechung des Bundesfinanzhofes (BFH) im Bundessteuerblatt Teil II 2011, Seite 767 ff., vom 12. September 2011, werden Beiträge zur bKV, die der Arbeitgeber für die Belegschaft abschließt, einkommens- und lohnsteuerrechtlich wie Sachzuwendungen behandelt und bleiben bis zu einer monatlichen Freigrenze von 44 Euro lohnsteuer- und sozialabgabenfrei.

Trotz des viel beschworenen Fachkräftemangels fristete die betriebliche Krankenzusatzversicherung bislang eher ein Schattendasein. Dabei seien besonders arbeitgeberfinanzierte Zusatzversicherungen relevant für die Wahl eines Unternehmens, wie zuletzt eine Forsa-Umfrage unter Personalmanagern vom Mai 2011 ergab. Nach Angaben von Hanse Merkur ist sie zudem eine günstige und sinnvolle Möglichkeit, sich aktiv um das Wohlergehen der Mitarbeiter zu kümmern und Versorgungslücken im Gesundheitswesen zu schließen. “Die betriebliche Krankenversicherung der HanseMerkur, die wir für unsere Mitarbeiter/Innen abgeschlossen haben, leistet aus meiner Sicht einen klaren Beitrag zur Motivation aller Kolleginnen und Kollegen. Sie ist ein besonders attraktiver Bestandteil unseres Vergütungsmodells”, sagt beispielsweise Christian Stender, Leiter Vergütung der Rottkäppchen-Mumm Sektkellereien GmbH.

Neben der Positionierung als attraktiver Arbeitgeber biete ein Krankenversicherungs-Gruppenvertrag für Hanse Merkur-Tarife und den DAK Zusatzschutz auch Vorteile für die Mitarbeiter. So werde kein Antrag aufgrund des Gesundheitszustandes abgelehnt. Die üblichen Wartezeiten nach Versicherungsbeginn von bis zu acht Monaten entfielen, und auch Ehegatten der Mitarbeiter sowie deren Kinder bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres erhielten die gegenüber dem Einzelabschluss günstigeren, Konditionen. Marc Fritzen, Bereichsdirektor Gesundheitsverbund der Hanse Merkur Krankenversicherung, sieht  in der betrieblichen Krankenzusatzversicherung “ein hervorragendes Instrument zur Mitarbeiterbindung und -motivation. Während der Effekt einer Gehaltserhöhung schnell verpufft, bleibt Gesundheit ein Dauerthema. Der finanzielle Aufwand ist gering und die Abwicklung äußerst verwaltungsarm”.

DAK und Hanse Merkur bieten drei Tarife für das Belegschaftsgeschäft an:

· Zusatz-Schutz für Zahnersatz

· Ambulanter Ergänzungsschutz für bessere Unterbringung im Krankenhaus, Chefarztbehandlung, Brillenleistung, Zahnersatz, Erstattung gesetzlicher Zuzahlungen bei stationären Aufenthalten, Schutzimpfungen vor Auslandsreisen sowie einer Auslandsreise-Krankenversicherung mit weltweiter Gültigkeit

· Verdienstausfall-Tarif mit Krankentagegeld ab siebter Krankheitswoche, dessen Höhe nach vier Stufen gewählt werden kann. (te)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

ERGO forciert Lebensversicherung

ERGO holt Markus Krawczak zum Januar 2019 als Vorstand für den Maklervertrieb Leben. Zusätzlich hat ERGO zum 1. November 2018 das neue Ressort betriebliche Altersversorgung gegründet. Dieses wird von Jan Niebuhr geleitet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung: So hoch sind die durchschnittlichen Kreditsummen

Dr. Klein hat bundesweit Alter und Kredithöhe von Immobilienkäufern untersucht. Während Eigenheimerwerber in Sachsen-Anhalt besonders jung sind, kaufen Hamburger und Berliner später eigene vier Wände. Auch bei der Kreditsumme gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Bundesländern.

mehr ...

Investmentfonds

Der Weg zur Planwirtschaft

Die expansive Geldpolitik lähmt Innovationen und lässt Blasen entstehen, die platzen werden. Die größte Gefahr ist, dass gescheiterte Unternehmen verstaatlicht werden. Davor warnte gestern auf dem Faros Institutional Investors Forum Professor Gunther Schnabl. Gibt es einen Ausweg aus diesem Szenario?

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...