Anzeige
3. Februar 2011, 17:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

R+V profitiert von genossenschaftlichem Allfinanzmodell

Die R+V Versicherung aus Wiesbaden hat im vergangenen Geschäftsjahr stabiles Wachstum verzeichnet. Vorstandschef Friedrich Caspers sprach angesichts der Zahlen von einem “exzellenten Neugeschäft” und betonte die Stärke des Allfinanzmodells der genossenschaftlichen Finanzgruppe.

Dr Caspers-127x150 in R+V profitiert von genossenschaftlichem Allfinanzmodell

Friedrich Caspers

Spartenübergreifend hat die R+V ihre Bruttobeiträge im Geschäftsjahr 2010 um rund fünf Prozent auf 11,5 Milliarden Euro gesteigert.

Im Lebensversicherungsgeschäft gelangen dem Konzern indes keine Sprünge: Mit 2,74 Milliarden Euro stagnierte das Neugeschäft auf Vorjahresniveau. Allerdings verzichtet die R+V laut eigenen Angaben bewusst auf Marktanteile beim aufgrund seiner Kurzfristigkeit umstrittenen Geschäft gegen Einmalbeitrag.

Zwar schrumpften die Beiträge in diesem Bereich 2010 um vier Prozent, mit 2,2 Milliarden Euro machen sie dennoch den Löwenanteil des Neugeschäfts in der Leben-Sparte aus. Im klassischen Geschäft gegen laufenden Beitrag konnte der Versicherer zwar um 13 Prozent zulegen, dennoch steuerte das Segment lediglich 493 Millionen Euro zum gesamten Neugeschäft bei.

Deutlich zulegen konnte die R+V in der Krankenversicherung. Die gebuchten Bruttobeiträge kletterten in dieser Sparte um knapp 14 Prozent auf 254 Millionen Euro. Die Anzahl der Versicherten konnte binnen Jahresfrist um acht Prozent auf 495.500 Personen ausgebaut werden.

In der Schaden-/Unfallsparte wuchs die R+V um sechs Prozent auf 3,9 Milliarden Euro und konnte ihren Marktanteil damit nach eigener Einschätzung von 6,7 auf rund sieben Prozent steigern. In ihrer umsatzstärksten Kompositsparte, der Kfz-Versicherung, legte der Versicherer um 7,9 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro zu und meint, sich damit als Nummer Drei im Markt gefestigt zu haben. (hb)

Foto: R+V

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. […] Wachstum verzeichnet. Vorstandschef Friedrich Caspers sprach angesichts der Zahlen von […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von R+V profitiert von genossenschaftlichem Allfinanzmodell | Mein besster Geldtipp — 3. Februar 2011 @ 23:06

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...