28. Februar 2011, 17:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

R+V und Creditreform kooperieren

Der Wiesbadener Versicherer R+V und der Inkasso-Dienstleister Creditreform mit Sitz in Neuss arbeiten ab sofort zusammen. Damit soll den rund 125.000 Unternehmensmitgliedern der Wirtschaftsauskunftei ein „Rundumschutz“ gegen Forderungsausfälle angeboten werden.

Kooperation-zusammenarbeit-127x150 in R+V und Creditreform kooperierenBei dem Tarif R+V-Profi Police WKV plus handelt es sich um eine Warenkreditversicherung gegen Forderungsausfälle. Die Police enthält zusätzlich eine Rechtsschutz-Deckung, so R+V.

Durch die Kooperation hat der Versicherungsnehmer nach Unternehmensangaben die Möglichkeit, bei Creditreform eine Bonitätsbewertung über seine Kunden im In- oder Ausland abzurufen. Bestätige Creditreform die Kundenbonität mit einem guten Indexwert, bestehe bis 20.000 Euro automatisch Versicherungsschutz bei R+V. Bei Forderungen oberhalb der 20.000-Eurogrenze sei eine Anfrage des Versicherungsnehmers an R+V erforderlich, die dann eine zusätzliche Risikoprüfung vornimmt.

Daneben soll die Forderungsausfall-Versicherung einige Extras umfassen. Werde die Rechnung nicht bezahlt und bleibe das Inkasso von Creditreform erfolglos, trete automatisch der Versicherungsfall ein. Der Versicherungsnehmer soll sein Geld spätestens ein halbes Jahr nach Fälligkeit der Rechnung erhalten, wenn die Schadensunterlagen bei R+V vorliegen, verspricht der Versicherer. Bei Insolvenz des Kunden indes müsse der Versicherungsnehmer nur zwei Monate warten.

Außerdem könne der Versicherungsnehmer sämtliche Limit- und Kreditanfragen, Schaden- oder Umsatzmeldungen online über das R+V-Kreditportal erledigen.

Für versicherte Unternehmen die schadenfrei bleiben, will R+V im Folgejahr bis zu 25 Prozent des Jahresbeitrags erstatten. (ks)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentenversicherung warnt vor Problemen bei Umsetzung der Grundrente

Die Deutsche Rentenversicherung warnt vor erheblichen Problemen bei der Umsetzung der geplanten Grundrente. Präsidentin Gundula Roßbach nannte dabei am Mittwoch in Würzburg den geplanten Datenaustausch zwischen Rentenversicherung und Finanzbehörden, die Ermittlung der vorgesehenen 35 Jahre mit Beitragsleistung und den geplanten Startzeitpunkt der Grundrente.

mehr ...

Immobilien

Baukredite: Hohe Darlehen, schnelle Tilgung, lange Zinssicherheit

Anhand des Dr. Klein Trendindikators Baufinanzierung (DTB) berichtet Michael Neumann, Vorstandsvorsitzender der Dr. Klein Privatkunden AG, über aktuelle Entwicklungen bei Baufinanzierungen in Deutschland. Nachdem die durchschnittliche Kredithöhe für Immobilienfinanzierungen in den letzten beiden Monaten leicht zurückgegangen ist, zieht sie jetzt wieder an.

mehr ...

Investmentfonds

Krypto Tweets: So beliebt sind die unterschiedlichen Kryptowährungen auf Twitter

Bei der Anzahl der Tweets steht Bitcoin (BTC) unter den Kryptowährungen unangefochten an erster Stelle. Absolut gesehen gibt es zwar weniger Altcoin-Tweets. Setzt man diese jedoch in Bezug zu ihrer Marktkapitalisierung, dann sticht IOTA die anderen Token um Längen aus.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten-Tarife im Check

AssekuranZoom veröffentlicht eine zweite Tarifstudie zur Grundfähigkeitenversicherung. Die Studie nimmt erneut die Grundfähigkeitenversicherungstarife führender Maklerversicherer unter die Lupe.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Bestes Platzierungsergebnis der Unternehmensgeschichte”

Der Fonds Nr. 42 des Asset Managers ILG ist vollständig platziert. In elf Wochen wurden demnach rund 42,4 Millionen Euro Eigenkapital von privaten und semiprofessionellen Anlegern für den alternativen Investmentfonds (AIF) eingeworben.

mehr ...

Recht

Blitzer-Urteil: Messungen von privaten Dienstleistern sind rechtswidrig

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat in einer Grundsatzentscheidung bestätigt, dass Verkehrsüberwachungen durch private Dienstleister gesetzeswidrig sind und auf einer solchen Grundlage keine Bußgeldbescheide erlassen werden dürfen (Beschluss vom 6.11.2019, Az. 2 Ss-OWi 942/19).

mehr ...