R+V und Creditreform kooperieren

Der Wiesbadener Versicherer R+V und der Inkasso-Dienstleister Creditreform mit Sitz in Neuss arbeiten ab sofort zusammen. Damit soll den rund 125.000 Unternehmensmitgliedern der Wirtschaftsauskunftei ein „Rundumschutz“ gegen Forderungsausfälle angeboten werden.

Kooperation zusammenarbeitBei dem Tarif R+V-Profi Police WKV plus handelt es sich um eine Warenkreditversicherung gegen Forderungsausfälle. Die Police enthält zusätzlich eine Rechtsschutz-Deckung, so R+V.

Durch die Kooperation hat der Versicherungsnehmer nach Unternehmensangaben die Möglichkeit, bei Creditreform eine Bonitätsbewertung über seine Kunden im In- oder Ausland abzurufen. Bestätige Creditreform die Kundenbonität mit einem guten Indexwert, bestehe bis 20.000 Euro automatisch Versicherungsschutz bei R+V. Bei Forderungen oberhalb der 20.000-Eurogrenze sei eine Anfrage des Versicherungsnehmers an R+V erforderlich, die dann eine zusätzliche Risikoprüfung vornimmt.

Daneben soll die Forderungsausfall-Versicherung einige Extras umfassen. Werde die Rechnung nicht bezahlt und bleibe das Inkasso von Creditreform erfolglos, trete automatisch der Versicherungsfall ein. Der Versicherungsnehmer soll sein Geld spätestens ein halbes Jahr nach Fälligkeit der Rechnung erhalten, wenn die Schadensunterlagen bei R+V vorliegen, verspricht der Versicherer. Bei Insolvenz des Kunden indes müsse der Versicherungsnehmer nur zwei Monate warten.

Außerdem könne der Versicherungsnehmer sämtliche Limit- und Kreditanfragen, Schaden- oder Umsatzmeldungen online über das R+V-Kreditportal erledigen.

Für versicherte Unternehmen die schadenfrei bleiben, will R+V im Folgejahr bis zu 25 Prozent des Jahresbeitrags erstatten. (ks)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.