26. Mai 2011, 11:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umfrage: Bundesbürger sparen mehr fürs Alter

Die Vorsorgebereitschaft der Deutschen nimmt zu: Einer Umfrage zufolge legen 43 Prozent regelmäßig einen Teil ihres Einkommens für das Alter zurück. Das sind immerhin 1,8 Prozent mehr als bei der letzten Befragung im Oktober 2010.

Notgroschen-sparen-127x150 in Umfrage: Bundesbürger sparen mehr fürs AlterFür Jean Guido Servais, Marketingdirektor der Fondsgesellschaft JP Morgan Asset Management (JPM AM), die die Studie in Auftrag gegeben hat, ist die Sache damit klar: “Bei den Deutschen ist der wirtschaftliche Aufschwung angekommen und sie blicken wieder optimistischer in die Zukunft.”

Mit steigenden Einkommen und der aktuellen wirtschaftlichen Perspektive vefügten die Bundesbürger über die entsprechenden Mittel, um Geld für schlechtere Zeiten zu sparen, so Servais weiter.

Diese Interpretation der Umfrageergebnisse scheint jedoch nur bedingt plausibel. Erst vor Kurzem hatte das Wirtschaftsforschungsinstitut DIW darauf hingewiesen, dass die Reallöhne in Deutschland vom jüngsten Wirtschaftsboom überhaupt nicht profitieren. Die Zuwächse bei den Tariflöhnen lägen, so die Berliner Ökonomen, unter der Inflationsrate, sodass der Aufschwung eben nicht bei der breiten Bevölkerung ankomme.

Dennoch ist der Anteil der Vorsorgesparer unter den im Auftrag von JPM AM Befragten mit 43 Prozent einer der höchsten Werte seit Beginn der vierteljährlichen Erhebung im Jahr 2007. Der Prozentsatz der Vorsorgemuffel, die überhaupt nicht sparen, ist gegenüber der letzten Umfragerunde von 36,8 auf 35,5 Prozent gesunken. 21,5 Prozent der insgesamt 1.900 von der GfK-Meinungsforschung interviewten Teilnehmer machten keine Angaben. (hb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Und das ist auch wichtig, dass die Menschen sich nicht nur auf den Staat verlassen. Der Aufschwung hat neue Arbeitsplätze geschaffen, aber in hohem Maße sind 400 Euro Jobs entstanden. Was das für die Betroffenen bedeutet, welche Auswirkungen das auf die gesetzliche Rentenversicherung hat – das kann man sich vorstellen Die Bevölkerung ist angewiesen auf gute Berater und hilfreiche Informationen zu den Themen gesetzliche Rente und private Altersvorsorge. Das gilt für Arbeitnehmer, wie für Selbständige und Freiberufler.

    Kommentar von Baron — 29. Mai 2011 @ 19:14

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Entscheidung über Provisionsdeckel erneut verschoben

Auch an diesem Mittwoch hat die Bundesregierung nicht über den Provisionsdeckel in der Lebensversicherung entschieden.

mehr ...

Immobilien

EU-Kriterienkatalog: Green Finance für Immobilien

Der Kampf um die Pariser Klimaziele geht in eine neue Runde. Lange wurde er erwartet, jetzt ist er endlich da – der Kriterienkatalog der EU, der  Investoren und Finanzierern Aufschluss über die Nachhaltigkeit von Investments geben soll.

mehr ...

Investmentfonds

Facebooks Libra macht Kryptowährungen massentauglich – auch ohne Banken

Mehr als 2,4 Milliarden potenzielle Nutzer für Facebooks Kryptowährung Libra: Gelingt es Facebook nach der Revolutionierung der privaten und öffentlichen Kommunikation nun auch, das globale Geldsystem zu revolutionieren?

mehr ...

Berater

So erreichen Sie jeden Kunden

Wo informieren sich Konsumenten über Produkte und Dienstleistungen? Für 59 Prozent der volljährigen Verbraucher in Deutschland sind Onlinemedien im Web 1.0 die meistgenutzte Quelle für solche Produktinfos, für 22 Prozent hingegen traditionelle Medien wie Zeitungen und Fernsehen. Welcher Kanal und welcher Stil im Einzelfall die richtige Wahl für eine erfolgreiche Kundenansprache ist, hängt von der jeweiligen Zielgruppe ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Trennung nach Schenkung: Geld zurück, bitte!

Geldgeschenke der Eltern eines Partners müssen zurückgezahlt werden, wenn sich das Paar kurze Zeit nach der Schenkung trennt. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Urteil vom 18. Juni 2019 – X ZR 107/16).

mehr ...