12. April 2011, 13:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Weiterbildung: Neuer Management-Studiengang

Die Deutsche Versicherungsakademie (DVA) bietet seit kurzem mit Insurance Management (B.A.) einen neuen berufsbegleitenden Versicherungs-Studiengang an. Ziel soll dabei die Vorbereitung auf Fach- und Führungsaufgaben in der Branche sein.

Graduation-Uni-Ausbildung-Beruf-Abschluss-127x150 in Weiterbildung: Neuer Management-StudiengangZielgruppe sind unter anderem Kaufleute für Versicherungen und Finanzen mit Hochschulreife, die das Studium direkt aufnehmen und nach acht Semestern abschließen können, heißt es in einer Pressemitteilung. Bei Fachwirten verkürze sich die Studiendauer auf sechs Semester.

Für Versicherungsbetriebswirte (DVA) gebe es die Möglichkeit, ihren bestehenden Abschluss in einem verkürzten Sonderkurs um den akademischen Grad Bachelor of Arts zu erweitern, heißt es weiter.

Die Vorlesungen für das Sommersemester 2011 an den Studienorten Berlin, Köln, München und Stuttgart haben bereits begonnen. Ab dem Sommersemester 2012 sollen die Studienorte Frankfurt am Main sowie Dortmund hinzukommen.

Die Studiengebühren belaufen sich auf 239 Euro pro Monat. Die Zulassungsgebühr beträgt 190 Euro, die Prüfungsgebühr pro Semester 139 Euro.

Das Studium wird in Kooperation mit dem Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft (BWV) und dem Institut für Versicherungswesen (IVW) der Fachhochschule Köln angeboten.

Weitere Informationen finden Interessierte bei der Deutschen Versicherungsakademie. (ks)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] full post on Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Weiterbildung: Neuer Management-Studiengang | xxl-ratgeber — 11. April 2011 @ 19:45

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bayerische und Dela tun sich zusammen

Die Versicherungsgruppe Die Bayerische und die Dela Lebensversicherungen haben im Bereich der Risikolebensversicherung und der Einkommenssicherung eine exklusive Kooperation vereinbart.

mehr ...

Immobilien

Tipps für Mieter: Betriebskostenabrechnung ohne böse Überraschungen

Zu hoher Warmwasserverbrauch, einmalige Reparaturen oder ein falscher Umlageschlüssel: Die jährliche Betriebskostenabrechnung sorgt bei Mietern und Vermietern immer wieder für Streit und Diskussionen. Dabei muss nicht immer ein zu hoher Wasser- und Heizungsverbrauch des Mieters die Ursache für eine falsche Betriebskostenabrechnung sein. Nicht selten sind Kosten aufgelistet, die gar nicht umlagefähig sind. Worauf Mieter daher achten sollten, erklären die Experten des Full-Service Immobiliendienstleiters McMakler.

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Handelsplatz für digitale Assets

Nach dem Start des Handels für ausgewählte Nutzer im September steht die Digital Exchange der Börse Stuttgart (BSDEX) nun allen Interessierten in Deutschland offen. An Deutschlands erstem regulierten Handelsplatz für digitale Vermögenswerte können die Nutzer aktuell Bitcoin gegen Euro handeln, weitere digitale Assets sollen hinzukommen.

mehr ...

Berater

Onlinehandel steuert 2019 auf Umsatzrekord zu

Der Onlinehandel steuert 2019 in Deutschland auf einen Umsatzrekord zu. Nach dem bisherigen sehr guten Verlauf werde für das gesamte Geschäftsjahr ein Wachstum von mindestens elf Prozent im Vergleich zum Vorjahr erwartet, teilte der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schweizer Verwahrer für “Kryptowerte” will nach Deutschland

Die Crypto Storage AG aus Zürich will eine eigene Präsenz in Deutschland aufbauen und kündigt an, eine Lizenz als “Kryptowerteverwahrer” für digitale Werte wie Bitcoin beantragen zu wollen. Hintergrund sind die neuen gesetzlichen Regelungen in Deutschland ab 2020.

mehr ...

Recht

Arbeitsunfall? Grenzen der Unfallversicherung auf Firmenfeiern

Auf einer betrieblichen Weihnachtsfeier sind die Beschäftigten grundsätzlich unfallversichert. Doch das gilt nur unter bestimmten Voraussetzungen.

mehr ...