Anzeige
13. Juli 2011, 18:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umfrage: Wenig Unrechtsbewusstsein bei Versicherungsbetrug

Jeder fünfte Deutsche betrachtet Versicherungsbetrug als Kavaliersdelikt. Angst vor Sanktionen haben wenige, wie eine Umfrage im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) zeigt.

Das Problem ist demnach über alle Bevölkerungsgruppen verbreitet und betrifft am stärksten die private Haftpflicht- und die Hausratsversicherung. In diesen Sparten glauben 40 Prozent der von der GfK-Meinungsforschung befragten Bundesbürger vergleichsweise leicht betrügen zu können.

Während vier Prozent der in der Studie berücksichtigten Haushalte offen zugeben, in den vergangenen fünf Jahren einen Versicherungsbetrug begangen zu haben, wissen weitere sieben Prozent von solchen Fällen im Freundes- oder Bekanntenkreis. Da sich elf Prozent nicht zu dieser Frage äußern wollen, schließt der GDV auf eine erhebliche Grauzone.

Betrüger setzen auf Haftpflicht- und Hausratpolicen

Am häufigsten wird der wahre Schadensverlauf bei Betrugsfällen anders dargestellt, um Versicherungsschutz zu erlangen. Dem Branchenverband zufolge lautet eine Faustformel, dass jeder Zehnte, der Geld von seinem Versicherer will, Schäden frei erfindet oder zu hoch ansetzt.

Bei einem Drittel der Teilnehmer schließt der GDV aus den Umfrageergebnissen auf ein geringeres Unrechtsbewusstsein. Diesen Versicherten sei nicht bewusst, dass die Versichertengemeinschaft durch Betrug geschädigt und das Solidarprinzip untergraben werde.

Allerdings geht der Verband davon aus, dass die Wahrscheinlichkeit steigt, bei Betrugsversuchen erwischt zu werden. Die Assekuranz schule ihre Mitarbeiter seit Jahren, um Anhaltspunkte für betrugsverdächtige Schäden zu erkennen. Derzeit haben die Gesellschaften besonders Meldungen bei Elektronik wie Laptops, Smartphones und Flachbildschirmen im Visier. Dafür würden auch Gutachter eingeschaltet, so der GDV.

“Gerade die kleineren Betrügereien sind in der Summe ein großes Problem für die Versichertengemeinschaft”, mahnt Jörg von Fürstenwerth, der Hauptgeschäftsführer des Branchenverbands. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. […] 13. Jul, 2011 0 Comments Jeder fünfte Deutsche betrachtet Versicherungsbetrug als Kavaliersdelikt. Angst vor Sanktionen haben wenige, wie eine Umfrage im Auftrag des Gesamtverbands der […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen […]

    Pingback von Umfrage: Wenig Unrechtsbewusstsein bei Versicherungsbetrug | Mein besster Geldtipp — 13. Juli 2011 @ 19:03

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...