Anzeige
Anzeige
2. Oktober 2012, 11:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Cyber-Mobbing: Arag startet Online-Rechtsschutz

Mobbing, üble Nachrede, Rufmord – Internetnutzer, die fürchten, Gefahren wie diesen im Netz ausgesetzt zu sein, können laut des Düsseldorfer Rechtsschutzversicherers Arag ab sofort einen „Online-Schutz“ abschließen. Das Produkt „Arag web@ktiv“ ist seit 1. Oktober erhältlich.

Cyber-Mobbing: Die Arag startet neues RechtsschutzproduktWie das Unternehmen mitteilt, soll das neue Produkt einen „Versicherungsschutz für die Risiken und Gefahren im Zusammenhang mit der privaten Internetnutzung“ leisten. Laut Arag fallen darunter Verleumdungen, Beleidigungen, Veröffentlichungen von „schädlichen“ Aussagen, Fotos oder Videos ohne Einwilligung sowie eine unrechtmäßige Verbreitung von personengebundenen Daten.

Im Schadenfall soll den Versicherten auf Wunsch ein Dienstleister zur Beseitigung von „reputationsschädigenden Internetinhalten“ bereitgestellt werden. Die Kosten dafür werden bis zu einer vereinbarten Höchstgrenze übernommen, heißt es. Zudem ist laut Arag die Geltendmachung von Unterlassungsansprüchen eingeschlossen.

Der Tarif deckt eine Versicherungssumme von maximal 100.000 Euro ohne Selbstbehalt und kostet im „Familien-Paket“ 9,90 Euro im Monat; für Singles mit oder ohne Kinder soll es etwas günstiger sein, erklärt das Unternehmen. Die Arag hat sich damit an den Preisvorsstellungen der Deutschen orientiert: In einer Umfrage zum Thema Cyber-Mobbing antworteten 39 Prozent der Befragten, für die solch eine Police in Frage käme, höchstens zehn Euro im Monat für angemessen zu halten.

Bei Identitätsmissbrauch, etwa zur Erlangung von Kredit unter falschem Namen oder dem Missbrauch von Zahlungsmitteln durch Dritte für Online-Einkäufe, soll der web@ktiv-Tarif darüber hinaus Rechtsschutz für die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen leisten. Rechtsschutz bestehe auch dann, wenn im Internet bestellte Ware verspätet oder gar nicht geliefert werde oder eine gebuchte Reise nicht mit der Online-Beschreibung des Reiseportals übereinstimme.

Sollte der Kunde selbst beschuldigt werden, Beleidigungen in sozialen Netzwerken ausgesprochen zu haben, könne er über den aktiven Straf-Rechtsschutz Strafanzeige erstatten, so die Arag. Das Unternehmen komme dann für die Anwaltskosten auf. Im Falle von Abmahnungen wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen im Internet, etwa bei Downloads bestimmer Inhalte, vermittle und bezahle die Arag zudem eine Anwaltsberatung.

Darüber hinaus umfasst der Tarif eine außergerichtliche Vermittlung zwischen den Parteien bei Rechtsstreitigkeiten durch Mediatoren sowie eine telefonische anwaltliche Erstberatung. (lk)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...